VWL: Becker gegen die Währungsunion

VWL: Becker gegen die Währungsunion
Als vor Jahrzehnten Pläne der EU, damals noch die Europäische Gemeinschaft, bekannt wurden, eine gemeinsame Währung zu schaffen, war Gary Becker eine der lautesten Stimmen, die davor gewarnt haben. Sein Hauptargument war dabei keines, das auf die Probleme, die sich mit einer optimum currency area verbinden, gezielt hat, sondern eines, das die Opportunitätskosten betont hat, ...

Ökonomie: Irrationales Entscheiden

Ökonomie: Irrationales Entscheiden
Seit Amos Tversky und Daniel Kahneman ernsthafte Zweifel an der Nützlichkeit des Modells eines auf Basis vollständiger Information entscheidenden rationalen Akteurs angemeldet haben, ist die Zahl der Beiträge, die ihre Ergebnisse zur Grundlage der Suche nach Anomalien, z.B. bei der Hypothese effizienter Märkte von Fama (1970) oder dem Capital Asset Pricing Model von Sharpe (1964) machen, ständig gewachsen. Die ...

Ökonomie: Geld als Grundlage der Gesellschaft

Ökonomie: Geld als Grundlage der Gesellschaft
Arbeitsteilung, so hat Emile Durkheim bereits formuliert, ist die Grundlage nicht nur moderner Gesellschaften. Erst durch Arbeitsteilung und Kooperation zwischen Individuen sind Gesellschaften überhaupt möglich. Thomas Hobbes kam einige Jahrhunderte vor Emile Durkheim zu demselben Schluss und war überdies der Ansicht, Kooperation basiere auf Vertrauen und Vertrauen müsse durch einen Leviathan, der die Einhaltung von ...

Umtauschkurs und PPP – Warum es nicht funktioniert

Purchasing Power Parity (PPP) ist ein Konzept das auf Goods-Arbitrage basiert und wie so viele Konzepte, keine Transaktionskosten berücksichtigt, Kurz gesagt geht das Konzept davon aus, dass dann, wenn in einem Land A ein Auto die Hälfte dessen kostet, was es im Land B kostet, wobei die unterschiedlichen Preise durch den Wechselkurs abgebildet werden, Bürger ...

Green Lumber Fallacy

Gelegenheiten, bei denen man eine feste Vorstellung davon hat, mit was man es zu tun hat, eine Vorstellung, die sich im Nachhinein als falsch erweist, gibt es viele. Jeder von uns hat sie schon erlebt. In der Ökonomie gibt es seit Nassim Taleb sein Buch “Antifragile” veröffentlicht hat, die “Green Lumber Fallacy” und die geht ...

Systemische Organisationstheorie

Systemische Organisationstheorie
Was sind Organisationen? Wie funktionieren Sie? Wie interagieren sie mit ihrer Umwelt? Wer agiert in Organisationen wie mit der Umwelt? Diese Fragen können je nach der methodologischen Perspektive, aus der sie betrachtet werden, unterschiedlich beantwortet werden. Die systemische Organisationstheorie sieht unter Rückgriff auf die Systemtheorie von Niklas Luhmann, Organisationen als eigenständige Systeme als Autopoieitische Systeme, ...

Ökonomie: Kostendegression

Ökonomie: Kostendegression
Als Computer auf den Markt kamen, konnte man einen Computer mit einem Monochrom-Monitor, einem Floppy-Laufwerk, einer 20 MB-Festplatte und einem Motherboard mit 64K Speicher und einem Prozessor, dessen Geschwindigkeit man noch per Hand messen konnte, für knapp 2000 DM erwerben. Heute kostet ein Computer wenige Hundert Euro und ist in seiner Leistung nicht vergleichbar. Die ...

Ökonomie: Rente und Rentensystem

Probleme mit der Rentenversicherung, die daraus entstehen, dass in manchen Ländern ein pay-as-you-go-System vorhanden ist, wie dies in Deutschland z.B. der Fall ist, also ein System, bei dem die Renten aktueller Rentner von denen aufgebracht werden, die derzeit erwerbstätig sind, basieren auf einer Idee des intergenerationalen Transfer, die Paul Samuelson einst hatte und von der ...

Mikroökonomie: Gleichgewicht und Wohlfahrt

Mikroökonomie: Gleichgewicht und Wohlfahrt
Streit rankt sich nach wie vor um die Frage, ob Märkte ohne menschliche Eingriffe zum Optimum gelangen können, ob eine Marktwirtschaft überhaupt der Planwirtschaft überlegen ist, wenn ja, wie viele Eingriffe ein Markt verträgt, ehe er ineffizient wird usw. Die Positionen werden von Hayek und Keynes, von Ordo-Liberalismus und Planwirtschaft abgesteckt. Ein Problem damit, dass ...

Die Logik des kollektiven Handelns

Die Logik des kollektiven Handelns
Kollektive Akteure, Gruppen, Organisationen, Unternehmen, Parteien, Regierungen, Ministerien, Staaten, sie sind allgegenwärtig in der sozialwissenschaftlichen und ökonomischen Diskussion. Wechselkurse gibt zwischen Staaten, Regierungen arbeiten einhellig zum Wohle des Volkes, Ministerien führen im Gleichklang den Willen des Ministers aus, Parteien haben ein einheitliches, alle Mitglieder vereinendes Programm, in Unternehmen arbeiten alle auf größtmögilchen Profit hin, Organisationen ...