Qualitative Datenauswertung: Dokumentarische Methode

Qualitative Datenauswertung: Dokumentarische Methode
Was macht man mit einem Berg von Papier, auf dem transkribiert wurde, was zuvor in mehreren qualitativen Interviews an Material angefallen ist? Die meisten Lehrbücher hüllen sich hier in Schweigen oder erklären in weitgehend abstrakter Weise, was man mit den vielen Worten tun soll. Ausnahmen, wie die Grounded Theory von Glaser und Strauss oder die ...

Ghostwriting: Plagiate …

Ghostwriting: Plagiate ...
Was mich regelmäßig ärgert und verwundert, ist der Zusammenhang, den manche zwischen Ghostwriting und Plagiaten sehen. Für manche liegt dieser Zusammenhang irgendwie auf der Hand. Für mich ist er nicht nachvollziehbar. Bekannt geworden sind Plagiate durch Vroni-Plag, die Seite, der u.a. von Guttenberg und Schavan ihre Titellosigkeit verdanken. Beide haben sich munter aus den Arbeiten ...

Wissenschaftliches Arbeiten: Referat halten

Wissenschaftliches Arbeiten: Referat halten
Wer hat sich nicht schon durch Referae gelangweilt, die nicht enden wollen, die in monotonem Ton von Papier abgelesen und unerbittlich und ohne Unterbrechung zum Ende gebracht werden? Die Frage ist: Wie macht man es besser? Wie wird man zum Freisprecher, zu jemandem, der in der Lage ist, einen Vortrag zu halten, zu referieren, ohne ...

Ghostwriting ist Vertrauenssache

Ghostwriting ist Vertrauenssache
Ghostwriting ist eine akademische Leistung. Angeboten werden wissenschaftliche Texte, die den Regeln des wissenschaftlichen Arbeitens entsprechen, Unikate darstellen und den Bedürfnissen der Kunden angepasst sind und die auf einem hohen intellektuellen Niveau erstellt werden. Das ist das Versprechen nahezu aller Ghostwriter und Ghostwriting Agenturen. In kurz: Wissenschaftlicher Text Einhaltung der Regeln und Methoden wissenschaftlichen Arbeitens ...

Happy New Year 2018!

Wir wünschen allen unseren (potentiellen) Kunden ein Frohes und vor allem erfolgreiches Neues Jahr. Für uns war das Jahr 2017 ein erfolgreiches Jahr, in dem wir weiter gewachsen sind. Wir sind besonders stolz darauf, dass rund 80% unserer Kunden durch die Empfehlung anderer Kunden zu uns kommt. Ein großer Vertrauensbeweis und der beste Beleg für ...

Vergleichende Politikwissenschaft: Funktionale Äquivalente

Mattei Dogan und Dominique Pelassy haben mit ihrem Buch “How to Compare Nations” einen Meilenstein der vergleichenden Politikwissenschaft und der vergleichenden Soziologie geschaffen. Darin beschreiben und begründen sie eine Methode, die es Forschern erlaubt, über den eigenen Tellerrand hinaus zu blicken und Einsichten aus dem Vergleich von gleichen oder unterschiedlichen Ländern zu gewinnen. Ein zentraler ...

Soziologie: Zur Erklärung menschlichen Verhaltens

Soziologie: Zur Erklärung menschlichen Verhaltens
Auch wenn der Gegenstand der Soziologie darin besteht, soziale Fakten, die zumeist auf einer Makroebene zu finden sind, zu erklären, so ist doch menschliches Verhalten, auf die die entsprechenden sozialen Fakten zurückführbar sind oder aus dem sie doch auf die ein oder andere Weise entstehen, die Grundlage der meisten soziologischen Theorien. Ein Soziologe, der sich ...

Ökonomie: Industrial Organization

Der Mikroökonomie werden oft ihre weltfremden Annahmen vorgeworfen, auf denen alle Modelle basieren. Industrial Organization ist der Versuch zu untersuchen, was passiert, wenn man die weltfremden Annahmen fallen lässt. Kein perfekter Wettbewerb, Oligopole, Unternehmen und Spieltheorie, das sind einige der Bestandteile der Industrial Organization, der Untersuchung der Interaktion zwischen Unternehmen, Unternehmen und Markt und Unternehmen in Märkten. ...

BWL: Dynamic Capabilities

BWL: Dynamic Capabilities
Wettbewerbsvorteile, das magische Wort der BWL, das spätestens seit Michael E. Porter seine Five Forces in die Waagschale geworfen hat, die runde macht, sie sind es, wonach alles strebt in der Welt der Unternehmen – jedenfalls dann, wenn es nach dem geht, was in Lehrbüchern zur Betriebswirtschaftslehre zu lesen ist. Die Bedingungen, unter denen Wettbewerbsvorteile ...

Sozialpsychologie: Kontakthypothese

Sozialpsychologie: Kontakthypothese
Die Kontakthypothese wird häufig wie folgt – hier nach dem DORSCH-Lexikon der Psychologie – beschrieben: „[D]ie K[ontakthypothese] wurde 1954 von G. Allport entwickelt und besagt, dass häufiger Kontakt zu Mitgliedern anderer Gruppen … die Vorurteile gegenüber diesen Gruppen reduziert.“ Dies ist ungefähr richtig, aber nur ungefähr, denn tatsächlich ist die Kontakthypothese eng verbunden mit der ...