Soziologie: Konflikttheorie

Soziologie: Konflikttheorie
Große theoretische Ansätze zur Erklärung von Gesellschaft, die Systemtheorie, die analytische Handlungstheorie, die Konflikttheorie uvm. sind damit beschäftigt, das gesellschaftliche Miteinander im Hinblick auf zwei Variablen zu analysieren: Die Verteilung von Herrschaft oder die Konstitution von Herrschaft und damit einhergehend die Frage des Zugangs zu Ressourcen. Ralf Dahrendorf hat mit seiner Theorie, die sich an ...

Empirische Sozialforschung: Soziometrie

Empirische Sozialforschung: Soziometrie
Die Soziometrie, die in der empirischen Sozialforschung von jeher eher ein Schattendasein geführt hat, ist in den letzten Jahren in Vergessenheit geraten. Dies ist insofern überraschend, als die Soziometrie explizit zu dem Zweck entwickelt wurde, soziale Beziehungen abzubilden, ihre Art und Bedeutung zu erfassen und Aussagen über soziale Interaktion in Gruppen machen zu können. Die ...

Ghostwriting ist Vertrauenssache

Ghostwriting ist Vertrauenssache
Ghostwriting ist eine akademische Leistung. Angeboten werden wissenschaftliche Texte, die den Regeln des wissenschaftlichen Arbeitens entsprechen, Unikate darstellen und den Bedürfnissen der Kunden angepasst sind und die auf einem hohen intellektuellen Niveau erstellt werden. Das ist das Versprechen nahezu aller Ghostwriter und Ghostwriting Agenturen. In kurz: Wissenschaftlicher Text Einhaltung der Regeln und Methoden wissenschaftlichen Arbeitens ...

Philosophie: Gedanken zum Neuen Jahr

Philosophie: Gedanken zum Neuen Jahr
Zum Beginn des Jahres 2017 wollen wir Friedrich Nietzsche die Gedanken zum neuen Jahr überlassen: “Zum neuen Jahre. – Noch lebe ich, noch denke ich: ich muss noch leben, denn ich muss noch denken. Sum, ergo cogito, cogito, ergo sum. Heute erlaubt sich Jedermann seinen Wunsch und liebsten Gedanken auszusprechen: nun, so will auch ich ...

Ethnologie: Die Unterscheidung zwischen etischer und emischer Forschungsperspektive

Ethnologie: Die Unterscheidung zwischen etischer und emischer Forschungsperspektive
… geht auf den amerikanischen Linguisten und Kulturanthropologen Kenneth Pike (1912-2000) zurück. Pike meinte, dass ein Forscher, der menschliches Verhalten beobachtet, das beobachtete Verhalten grundsätzlich auf zwei verschiedene Weisen betrachten kann, die er als die etische und die emische Betrachtungsweise beschreibt, und zwar wie folgt: „The etic viewpoint studies behavior as from outside of a ...

Philosophie: Sicheres Wissen?

Kann man sicher wissen? Gibt es Objektivität? Gibt es Wahrheit. Ein “nein” auf alle drei Fragen, ist die Antwort, die der Kritische Rationalismus gibt, und es ist die Antwort, die der normale Menschenverstand gibt, denn wenn es Wahrheit und objektives Wissen gäbe, dann dürfte es nichts geben, was unbekannt und neu ist, die Zukunft wäre ...

Soziologie: Selbstmord

Soziologie: Selbstmord
Emile Durkheim ist nicht nur der Vater der Soziologie, er ist auch der Vater der empirischen Sozialforschung in Form einer Analyse von Makrodaten. Berühmt ist seine Untersuchung über den Selbstmord, in der er bekanntlich drei Hauptformen des Selbstmords, nämlich den egoistischen, den altruistischen und den anomischen Selbstmord unterscheidet. Zum egoistischen und zum altruistischen Selbstmord schreibt ...

Statistik: Irrtumswahrscheinlichkeit

Ein Blick auf die Seiten eines beliebigen Nachrichtenanbieters endet mit dem Finden von mindestens einem Beitrag, in dem ein statistischer Zusammenhang berichtet wird. Statistische Zusammenhänge sind (fast) überall und (fast) immer werden sie als Gewissheit dargestellt, als (fast) Wahrheit, wie sie ein Forscher, ein Institut oder eine Regierungsorganisation in Daten gefunden hat. Zeit daran zu erinnern, dass statistische Zusammenhänge immer mit ...

Politik: Nationalismus

Politik: Nationalismus
Nationalismus hat in Deutschland den Charakter eines Schimpfwortes angenommen. Nationalismus ist konsquent negativ konnotiert und mit Rassismus verwoben. Zuweilen ist es, wenn man einen klaren Blick auf ein sozialwissenschaftliches Konzept und seine Verwendung in einem Land gewinnen will, sehr hilfreich, mit den Augen eines Wissenschaftlers auf das Konzept zu blicken, der Deutschland von außen betrachtet: ...

Soziologie: Rollenerwartungen

Soziologie: Rollenerwartungen
Kaum jemand hat wie Ralf Dahrendorf die Rollentheorie in der Soziologie geprägt. Während Goffman sich mehr dafür interessiert hat, wie Akteure Rollen, die sie übernehmen, füllen, wie sie sich in den Rollen inszenieren, hat Dahrendorf den Blick auf die Erwartungen gerichtet, die sich mit sozialen Rollen, sei es eine berufliche Position wie die des Richters ...