Statistik: Faktorenanalyse

Statistik: Faktorenanalyse
Aus viel mach wenig: Eine Kurzeinführung in die Faktorenanalyse Der Ausgangspunkt der Analyse, die mit SPSS durchgeführt wurde, ist die Frage nach den Gründen, die jemanden dazu bewegen können, bei schönem Wetter durch den Wald zu rennen, d.h. sich als Jogger zu betätigen. Um diese Frage zu beantworten, wurde diversen Personen eine Liste vorgelegt, die ...

Statistik: Kreuztabellen interpretieren

Vielen Kunden wenden sich mit Statistik-Problemen an uns. Entweder, weil von ihnen Dinge verlangt werden, die ihnen niemand beigebracht hat oder weil sie in ihrem Studium keinerlei Ausbildung in Statistik oder quantitativen Methoden erhalten haben. Die Probleme beginnen häufig mit rudimentären Dingen, die für diejenigen, die sie beherrschen, trivial sind, die aber keineswegs so offensichtlich sind, ...

SPSS Trickery II

A problem encountered sooner or later by most users of SPSS concerns missing values. Due to the structure of SPSS there are two kinds of missing values. Those defined by the user and those defined by the system. The problem lies with the latter, because, obviously, they cannot be treated equal to “normal” missing values. ...

Empirische Sozialforschung: Daten

Empirische Sozialforschung: Daten
Die empirische Sozialforschung in ihrer quantitativen Varianten kennt eine Reihe von Daten, die in der Öffentlichkeit meist nicht unterschieden werden bzw. von denen in Medien und Öffentlichkeit häufig wenig bekannt ist. Generell lassen sich vier Arten von Daten unterscheiden: Querschnittsdaten Zeitreihendaten Paneldaten Verlaufs- und Ereignisdaten Die Unterschiede zwischen den vier Datenarten, sind schnell benannt: Querschnittsdaten ...

Empirische Sozialforschung: Guttman-Skalierung

Empirische Sozialforschung: Guttman-Skalierung
Zuweilen hat man den Eindruck, dass heute jeder von sich denkt, er könne ins Feld gehen und eine Befragung durchführen. Dass es Methoden der empirischen Sozialforschung und damit einen Korpus der Arten der Befragung und Methoden der Umsetzung mit theoretischen Erwartungen an die Antwortverteilung verbindet, ist häufig in Vergessenheit geraten. Eine der Messmethoden, die eine ...

Statistik: Inferenzstatistik

Statistik: Inferenzstatistik

Empirische Sozialforschung: Einfache Zufallsstichproben

Empirische Sozialforschung: Einfache Zufallsstichproben
Zufallsstichproben spielen immer dann eine Rolle, wenn es darum geht, aus einem kleinen Stichprobe einer Gesamtpopulation Rückschlüsse auf die Gesamtpopulation zu ziehen, und zwar regelmäßig mit dem Verweis die Stichprobe sei eine repräsentative Stichprobe, die Ergebnisse der kleinen Stichprobe gäben deshalb die Verhältnisse in der Gesamtpopulation wieder. Aber was ist eine Zufallsstichprobe? Welche Kriterien muss ...

Statistik: Kausalanalyse (LISREL)

Statistik: Kausalanalyse (LISREL)
Es gab eine Zeit, da waren Kausalanalysen und LISREL Trend. Das war in den 1980er Jahren. Dann hat sich der Hype etwas verloren. Nun sind wir in einem Zeitalter angelangt, indem Kausalanalysen Mode geworden sind, die keinerlei theoretische Fundierung haben, die einem Data-Speak-To-Me-Ansatz folgen. Zeit also an die Grundlage von und die Ideen hinter der ...

Statistik: Bootstrap-Technik

Statistik: Bootstrap-Technik
Letztlich ist die Bootstrap-Technik eine mehrmalige Ziehung aus vorhandenen Daten und somit der Monte-Carlo-Simulation ähnlich. Der Unterschied besteht im Wesentlichen darin, dass Bootstrap immer auf dieselben Daten zugreift, während die Monte-Carlo-Simulation stets neue Zufallsdaten kreiert. Einmal mehr findet sich eine gute Beschreibung dessen, was Bootstrap ist, bei Jürgen Bortz: “Die Bootstrap-Technik wurde in Weiterentwicklung des ...

Statistik: A priori oder a posteriori Vergleiche?

Statistik: A priori oder a posteriori Vergleiche?
Im Rahmen von z.B. Varianzanalysen wird zwischen a priori und a posteriori Vergleichen unterschieden. Was es damit auf sich hat, erklärt Jürgen Bortz in anschaulicher Weise. Bevor wir seine Erklärung wiedergeben, soll darauf hingewiesen werden, dass sich a priori bzw. a posteriori generell auf die Frage, mit welchen Erwartungen an eine Analyse herangegangen wurde und ...