Modernisierungstheorien

Modernisierungstheorien
Sie sind ein wiederkehrendes Thema in Ökonomie, Soziologie und Politikwissenschaft: Die Modernisierungstheorien. Das Bemühen, sich einen Überblick über Modernisierungstheorien zu verschaffen, stößt jedoch schnell an die Grenze der fast unüberschaubaren Menge und Varianten an Modernisierungstheorien. Zum Glück haben sich Wissenschaftler wie Stefan Hradil die Mühe gemacht, Modernisierungstheorien zu vergleichen und die wichtigsten Punkte, in denen ...

Sozialpsychologie: Prozedurale Gerechtigkeit

Sozialpsychologie: Prozedurale Gerechtigkeit
Prozedurale Gerechtigkeit wird auch als Verfahrensgerechtigkeit bezeichnet. Sie bezieht sich auf die Art und Weise, in der ein Ergebnis im Verlauf eines Prozesses erreicht wird. Bierhoff beschreibt in seinem Bändchen zur Sozialpsychologie die prozedurale Gerechtigkeit wie folgt: “Im Zusammenhang mit dem Begriff der lokalen Fairness wurde schon darauf hingewiesen, dass üblicherweise kein optimales Aufteilungskriterium zur ...

Pädagogik: Soziales Kapital

Pädagogik: Soziales Kapital
Der Begriff des Sozialen Kapitals geht auf James S. Coleman zurück, einen Ökonomen. Entsprechend beschreibt soziales Kapital die Kapitalien, die aus sozialen Beziehungen gewonnen werden können. Von dieser eng begrenzten Bedeutung aus hat der Begriff ein reges Eigenleben entwickelt und ist in einer Vielzahl von Disziplinen der Sozialwissenschaften zur festen Größe geworden. Entsprechend ist er ...

Zeitgeschichte: Anti-Liberalismus

Zeitgeschichte: Anti-Liberalismus
Liberalismus gibt es in einer politischen und in einer ökonomischen Variante. Politischer Liberalismus ist am Individuum ausgerichtet und verlangt Willens-, Meinungs- und Handlungsfreiheit. Ökonomischer Liberalismus überträgt die menschlichen Freiheiten auf die Ebene wirtschaftlicher Handlungen und verlangt ein Umfeld, das frei von Eingriffen, Zwängen und Regulationen ist, um auf diese Weise, einen freien Tausch zu gewährleisten. ...

Statistik: Pareto Diagramme

Statistik: Pareto Diagramme
Interessanter Weise findet man die kürzesten und einfachsten Erklärungen, wenngleich nicht immer eine vollständige Erklärung statistischer Konzepte in Büchern zum Lean Sex Sigma, z.B. dem von George et al. (2005) verfassten Pocket Toolbook. Darin findet sich eine sehr schlanke Erklärung für Pareto-Diagramme, bei denen die Anzahl für bestimmte Ausprägungen bereits in eine Reihenfolge nach Größe ...