Soziale Rolle (Grundbegriffe der Sozialwissenschaften)

Soziale Rolle (Grundbegriffe der Sozialwissenschaften)
Ralf Dahrendorf hat mit seinem 1958 veröffentlichten Buch „Homo Sociologicus“ das Konzept der sozialen Rolle in Deutschland eingeführt. Dahrendorf vertritt darin eine Auffassung, die Wiswede (1997: 181) als funktionalistische Perspektive ansieht: Soziale Rollen sind an der Schnittstelle zwischen Individuum und Gesellschaft und haben drei konstituierende Elemente: „(1) Soziale Rollen sind gleich Positionen quasi-objektive vom Einzelnen ...

Statistik: Zufallsvariablen (kontinuierlich)

Statistik: Zufallsvariablen (kontinuierlich)
Die Konzepte von Zufall und Wahrscheinlichkeit, von Risiko und Unsicherheit werden in der Öffentlichkeit häufig vermischt. Zeit, eine Klärung herbeizuführen und die Konzepte und ihre einzelnen Bestandteile der Konzepte zu beschreiben. Wir beginnen mit der kontinuierlichen Zufallsvariablen und damit tief im Feld von Zufallsverteilungen. Die beste Quelle, um grundlegende Informationen zu Statistik nachzulesen, stellen Alan ...

Zeitgeschichte: Gesetzgebung 1917

Zeitgeschichte: Gesetzgebung 1917
Der Bedeutungsgehalt von Begriffen verändert sich zuweilen mit der Zeit. Deshalb ist es problematisch, Autoren, die vor Jahrhunderten einen Begriff verwendet haben, der heute in Misskredit gefallen ist, auf Basis des heutige Begriffsverständnisses eben diese Verwendung vorwerfen zu wollen. Um herauszufinden, welche Bedeutung Autoren z.B. zu Beginn des 20. Jahrhunderts zentralen Begriffen der Politikwissenschaft zugewiesen ...

Ökonomie: Meritokratie

Ökonomie: Meritokratie
Fairness, Gerechtigkeit, Meritokratie, die drei Konzepte sind miteinander verwandt oder doch zumindest mit einander verbunden. Fairness bezieht sich auf die Art der Behandlung von Akteuren, Gerechtigkeit darauf, dass die Relation der Behandlung die unterschiedliche Leistung in Rechnung stellt und Meritokratie scheint eine Klammer über beide zu bilden. Amartya Sen hat dies im Jahre 2000 wie ...

VWL: Becker gegen die Währungsunion

VWL: Becker gegen die Währungsunion
Als vor Jahrzehnten Pläne der EU, damals noch die Europäische Gemeinschaft, bekannt wurden, eine gemeinsame Währung zu schaffen, war Gary Becker eine der lautesten Stimmen, die davor gewarnt haben. Sein Hauptargument war dabei keines, das auf die Probleme, die sich mit einer optimum currency area verbinden, gezielt hat, sondern eines, das die Opportunitätskosten betont hat, ...

Qualitative Datenauswertung: Dokumentarische Methode

Qualitative Datenauswertung: Dokumentarische Methode
Was macht man mit einem Berg von Papier, auf dem transkribiert wurde, was zuvor in mehreren qualitativen Interviews an Material angefallen ist? Die meisten Lehrbücher hüllen sich hier in Schweigen oder erklären in weitgehend abstrakter Weise, was man mit den vielen Worten tun soll. Ausnahmen, wie die Grounded Theory von Glaser und Strauss oder die ...

Psychologie: Wut als prosoziale Emotion?

Psychologie: Wut als prosoziale Emotion?
Wer die Star Trek Episode “The Wrath of Khan” gesehen hat, der weiß, Wut und Zorn sind das Ergebnis eines subjektiven und häufig auch objektiven Tatbestands, der als Unrecht empfunden wird. Wut, so hat Emily Shreves auf der Grundlage von Texten aus dem Mittelalter festgestellt, erfüllte eine soziale Funktion: “… it forced people to think ...

Ökonomie: Geld als Grundlage der Gesellschaft

Ökonomie: Geld als Grundlage der Gesellschaft
Arbeitsteilung, so hat Emile Durkheim bereits formuliert, ist die Grundlage nicht nur moderner Gesellschaften. Erst durch Arbeitsteilung und Kooperation zwischen Individuen sind Gesellschaften überhaupt möglich. Thomas Hobbes kam einige Jahrhunderte vor Emile Durkheim zu demselben Schluss und war überdies der Ansicht, Kooperation basiere auf Vertrauen und Vertrauen müsse durch einen Leviathan, der die Einhaltung von ...

Empirische Sozialforschung: Untersuchungsphasen

Nimmt man einen empirischen Artikel zur Hand, dann besteht dieser in der Regel aus der Formulierung eines Forschungsproblems, der Ableitung von Hypothesen in Auseinandersetzung mit dem Forschungsstand, der Operationalisierung, Messung und dem Bericht sowie der Einordnung der Ergebnisse. Diesem Schema folgen die meisten Arbeiten und dieses Schema erlaubt es dem Geübten, rasch zu sehen, ob ...

Politikwissenschaft: Politische Partizipation

In den 1970er und 1980er Jahren stand die Erforschung politischer Partizipation in ihren unkonventionellen Formen, als politischer Protest bei Demonstrationen oder als Engagement in Bürgerbewegungen hoch im Kurs. Samuel H. Barnes und Max Kaase haben mit ihrer Studie zu “political action” eine Tradition begründet, die noch einige Jahre fortgeführt und dann versiegt ist. Das ist ...