Sozialwissenschaften: Prognosefähigkeit

Sozialwissenschaften: Prognosefähigkeit
Innerhalb der Sozialwissenschaften gibt es einen Zweig, den man als Gesellschaftswissenschaft oder Gesellschaftsbeschreibung bezeichnen kann. Ziel dieses Zweiges ist es, eine Theorie der Gesellschaft und des gesellschaftlichen Wandels zu erstellen. Die Mittel, die dazu genutzt werden, sind beschreibend. Es werden keine Daten im herkömmlichen Sinne gesammelt. Vielmehr beschreiben die Autoren auf der Grundlage ihrer Beobachtungen, ...

Soziologie im Recht

Soziologie im Recht
Es gab eine Zeit, zu der Soziologen gesellschaftliche Institutionen nicht deshalb kritisiert haben, weil sie ihnen ideologisch nicht nahe standen, sondern deshalb, weil sie über Kriterien verfügten, die es ermöglicht haben, eine formale Kritik vorzunehmen, die nachvollziehbar, prüfbar und falsifizierbar ist. Einer dieser Soziologen ist Karl-Dieter Opp. Wir zitieren aus seiner Kritik der Gesetzgebung in ...

Bildung: Linguistisches Kapital

Bildung: Linguistisches Kapital
Die Idee ist eine alte: Die Sprache, die ein Schüler spricht, sie entscheidet über seinen Schulerfolg. Bernstein hat dies in seinem Konzept des restringierten Codes verarbeitet. Bourdieu und Passeron haben sie in ihrem Konzept des linguistischen Kapitals implementiert und am Beispiel von Studenten geprüft: “If, as often happens, it is forgotten that the categories defined ...

Qualitative Inhaltsanalyse: Strukturierung

Qualitative Inhaltsanalyse: Strukturierung
Man sammelt Daten, macht Interviews, stellt Dokumente zusammen, und am Ende hat man viel Text. Sehr viel Text. Und was macht man mit dem Text? Wie wertet man ihn aus? Wie rückt man ihm zuleibe? Generell ist es das Ziel aller qualitativen Verfahren, Information einerseits zu reduzieren und andererseits zu verdichten. Gemeinhin soll der Kern, ...

Bildung: Schule als Autoritätsstruktur

Bildung: Schule als Autoritätsstruktur
Aus alten Arbeiten zur Soziologie, im vorliegenden Fall zur Bildungssoziologie, kann man in der Regel nicht nur erfahren, welche Themen und Herangehensweisen von Wissenschaftlern vergangener Tage verwendet wurden, oftmals sind die Arbeiten aufgrund ihrer theoretischen, methodischen und inhaltlichen Tiefe sehr interessant und ein Vorbild für heutige Arbeiten. Die Arbeiten, die Howard Becker zu Bildungsthemen erstellt ...

Menschenrechte

Menschenrechte
Die meisten sind heute der Meinung, dass Menschenrechte eine universelle Errungenschaft ist, die ohne zeitliche und räumliche Begrenzung gilt. Das war nicht immer so, es gab Zeiten, zu denen sich die Zeitgenossen sehr bewusst darüber waren, dass Menschenrechte ein Verhandlungsgegenstand sind, der in Gesellschaften immer neu verhandelt werden muss. Einer, der dies in sehr anschaulicher ...

Goffmann: Instrumentell-formale Organisation

Goffmann: Instrumentell-formale Organisation
Wenn man an die soziologische Erklärung von Organisationen denkt, dann denkt man in der Regel an Makrosoziologische Ansätze oder an Rational-Choice-Ansätze, wie sie z.B. Herbert Simon entwickelt hat. Aber es gibt auch eine Organisationssoziologie, die von Erving Goffman entwickelt wurde. Sie ist ein wenig in Vergessenheit geraten, weshalb wir sie wieder re-animieren wollen: “Eine instrumentell-formale ...

The Self-Not-Fulfilling Prophecy

Das intentionales Handeln ganz unbeabsichtigte Folgen haben kann, ist ein Gemeinplatz in der Soziologie. Das Schulbeispiel stammt von Robert K. Merton und beschreibt den Bankrun im Jahre 1929 in den USA. Obwohl alle, die zu den Banken gelaufen sind, um ihr Bargeld abzuheben, den Verlust desselben vermeiden wollten, haben sie, durch ihre Handlungen dazu beigetragen, ...

Modernisierungstheorien

Modernisierungstheorien
Sie sind ein wiederkehrendes Thema in Ökonomie, Soziologie und Politikwissenschaft: Die Modernisierungstheorien. Das Bemühen, sich einen Überblick über Modernisierungstheorien zu verschaffen, stößt jedoch schnell an die Grenze der fast unüberschaubaren Menge und Varianten an Modernisierungstheorien. Zum Glück haben sich Wissenschaftler wie Stefan Hradil die Mühe gemacht, Modernisierungstheorien zu vergleichen und die wichtigsten Punkte, in denen ...

Thomas Sowell über Diskriminierung

Thomas Sowell über Diskriminierung
Der schwarzafrikanische Ökonom und Sozialtheoretiker Thomas Sowell ist bekannt geworden mit seiner grundlegenenden Kritik an dem, was manchen Sozialwissenschaftlern als Fakten oder wissenschaftliche Befunde mit Bezug auf Rassismus und Diskriminierung gilt, nämlich, dass die für verschiedene Bevölkerungsgruppen, inbesondere ethnischen Minderheiten, beobachtbaren Unterschiede im Hinblick auf ihre Lebensumstände oder –chancen ein Ergebnis von Diskriminierung sein müsse. ...