Empirische Sozialforschung: Befragungsdramaturgie

Empirische Sozialforschung: Befragungsdramaturgie
Kurt Holm gehört zu den Sozialforschern, die sich um die empirische Sozialforschung in besonderer Weise verdient gemacht haben. Viel Wissen um Methode und Durchführung, um Probleme und Hindernisse im Verlauf einer Befragung, wurde von Holm erarbeitet und publiziert. Der Korpus der Methoden der quantitativen empirischen Sozialforschung, der daraus entstanden ist, ist so umfangreich, dass man ...

Politikwissenschaft: Politische Partizipation

In den 1970er und 1980er Jahren stand die Erforschung politischer Partizipation in ihren unkonventionellen Formen, als politischer Protest bei Demonstrationen oder als Engagement in Bürgerbewegungen hoch im Kurs. Samuel H. Barnes und Max Kaase haben mit ihrer Studie zu “political action” eine Tradition begründet, die noch einige Jahre fortgeführt und dann versiegt ist. Das ist ...

Statistik: SPSS-Tricks II

Statistik: SPSS-Tricks II
Ein Problem, mit dem viele unerfahrene Anwender von SPSS kämpfen, ergibt sich daraus, dass SPSS zwei Arten von Missing Values kennt, solche, die vom Programm selbst vergeben werden und solche, die von Nutzern vergeben werden. Der Unterschied zwischen beiden liegt in der Behandlung durch SPSS. Ein System-Missing-Value zeichnet sich vornehmlich dadurch aus, dass SPSS an ...

Statistics: SPSS trickery

There is a menu in SPSS, nowadays. You want to do some calculations. Easy. Just click the points in the menu that suit you. However, there is a limit to menu-statistics, because SPSS will allow only a couple of standard transformations via its menu and it will show itself incapable of dealing with some little ...

Goffman: Glaubwürdige Darstellung

Goffman: Glaubwürdige Darstellung
Erving Goffman hat in seinen Studien viele Facetten der menschlichen Interaktion untersucht. Ein besonders schönes Stück Sozialforschung findet sich in seinem Buch “Wir alle spielen Theater” auf den Seiten 58 bis 60. Dort diskutiert Goffman den Graubereich zwischen Wahrheit und Lüge und mithin einen Bereich, den es in der heutigen Zeit, in der die Welt ...

Umtauschkurs und PPP – Warum es nicht funktioniert

Purchasing Power Parity (PPP) ist ein Konzept das auf Goods-Arbitrage basiert und wie so viele Konzepte, keine Transaktionskosten berücksichtigt, Kurz gesagt geht das Konzept davon aus, dass dann, wenn in einem Land A ein Auto die Hälfte dessen kostet, was es im Land B kostet, wobei die unterschiedlichen Preise durch den Wechselkurs abgebildet werden, Bürger ...

John Locke: Der erste Sozialpsychologe?

John Locke: Der erste Sozialpsychologe?
Die meisten der alten Philosophen haben sich durch eine große Anzahl von Interessen ausgezeichnet und durch ein beeindruckendes Wissen auf den meisten ihrer Interessengebiete. John Locke, den viele wegen seiner politischen Philosophie kennen, hat sich u.a. für Astronomie und Mathematik interessiert und daneben eine ganz eigene Identitätslehre entworfen, die man als erste Form von Sozialpsychologie ...

Soziologie: Konflikttheorie

Soziologie: Konflikttheorie
Große theoretische Ansätze zur Erklärung von Gesellschaft, die Systemtheorie, die analytische Handlungstheorie, die Konflikttheorie uvm. sind damit beschäftigt, das gesellschaftliche Miteinander im Hinblick auf zwei Variablen zu analysieren: Die Verteilung von Herrschaft oder die Konstitution von Herrschaft und damit einhergehend die Frage des Zugangs zu Ressourcen. Ralf Dahrendorf hat mit seiner Theorie, die sich an ...

Qualitative Sozialforschung: Diskursanalyse

Qualitative Sozialforschung: Diskursanalyse
Mit dem Hoch, das qualitative Sozialforschung derzeit erlebt, geht auch einher, dass Methoden wie die Diskursanalyse sich einer zunehmenden Verwendung erfreuen. Dabei ist das, was unter Diskursanalyse verstanden wird, aber sehr divers und hat in der Regel nur wenig miteinander gemeinsam. Eine nützliche Bestimmung dessen, was Diskursanalyse sein soll, findet sich bei Reiner Keller: “Zusammenfassend ...

Pädagogik: Frühkindliche Erziehung im Nationalsozialismus

Pädagogik: Frühkindliche Erziehung im Nationalsozialismus
Ideologische Indoktrination, so die Vorstellung, war im Dritten Reich eine Säule, auf der das Regime ruhte. Wie diese Form der ideologischen Indoktrination funktioniert hat, dazu gibt es eine Vielzahl von Arbeiten, in denen das Propaganda-Ministerium von Joseph Goebbels eine zentrale Rolle spielt. Weniger bekannt ist, wie die Indoktrination im täglichen Leben erfolgt ist, wie sie ...