Marketing: Mehr Aufmerksamkeit durch personalisierte Werbung

Personalisierte Werbung erweckt im Internet mehr Aufmerksamkeit als z.B. Bannerwerbung. Dies ist das Ergebnis einer Untersuchung, die u.a. Kai Kaspar vom Institut für Psychologie der Universität Köln durchgeführt hat. Personalisierte Werbung basiert auf Informationen, die über Surfer im Internet und auf Basis ihrer IP, die sie beim Besuchen von Seiten hinterrlassen, gesourced werden können. So hat sich schon mancher ...

Empirische Sozialforschung: Befragungsdramaturgie

Kurt Holm gehört zu den Sozialforschern, die sich um die empirische Sozialforschung in besonderer Weise verdient gemacht haben. Viel Wissen um Methode und Durchführung, um Probleme und Hindernisse im Verlauf einer Befragung, wurde von Holm erarbeitet und publiziert. Der Korpus der Methoden der quantitativen empirischen Sozialforschung, der daraus entstanden ist, ist so umfangreich, dass man ...

Qualitative Inhaltsanalyse: Strukturierung

Qualitative Inhaltsanalyse: Strukturierung
Man sammelt Daten, macht Interviews, stellt Dokumente zusammen, und am Ende hat man viel Text. Sehr viel Text. Und was macht man mit dem Text? Wie wertet man ihn aus? Wie rückt man ihm zuleibe? Generell ist es das Ziel aller qualitativen Verfahren, Information einerseits zu reduzieren und andererseits zu verdichten. Gemeinhin soll der Kern, ...

Ethnographie [Methoden der empirischen Sozialforschung]

Ethnographie [Methoden der empirischen Sozialforschung]
In den letzten Jahren erfreut sich die Ethnographie einer zunehmenden Beliebtheit. Über die Grenzen der Ethnologie ist die Ethnographie nun in Soziologie, Politikwissenschaft und Ökonomie, als Unternehmensethnographie heimisch geworden. Somit stellen sich die Fragen, was unter einer Ethnographie verstanden wird, ob es ein gemeinsames Verständnis von Ethnographie gibt und welchem Forschungsinteresse die Ethnographie dient. Eine ...

Bildung: Schule als Autoritätsstruktur

Bildung: Schule als Autoritätsstruktur
Aus alten Arbeiten zur Soziologie, im vorliegenden Fall zur Bildungssoziologie, kann man in der Regel nicht nur erfahren, welche Themen und Herangehensweisen von Wissenschaftlern vergangener Tage verwendet wurden, oftmals sind die Arbeiten aufgrund ihrer theoretischen, methodischen und inhaltlichen Tiefe sehr interessant und ein Vorbild für heutige Arbeiten. Die Arbeiten, die Howard Becker zu Bildungsthemen erstellt ...

Qualitative Sozialforschung: Frequenzanalyse

Qualitative Sozialforschung: Frequenzanalyse
Für manche ist die Trennung zwischen qualitativer und quantitativer Sozialforschung eine strikte. Es gibt keine Schnittmengen und nichts Verbindendes. Andere wie, Philip Mayring, streben danach, Qualitätskriterien wie Validität und Reliabilität aus der quantitativen in die qualitative Sozialforschung zu übertragen. Wieder andere stellen ein Instrumentarium zur quantitativen Analyse qualitativer Daten bereit. Interessanter Weise geht der Versuch, ...

Social Choice: Kollektive Entscheidungen

Social Choice: Kollektive Entscheidungen
Unter Politikern ist die Rede vom “wir” und häufig auch von dem, was “wir” brauchen, weit verbreitet. Hinter dieser Rede verbirgt sich ein grundsätzliches Problem, nämlich das der kollektiven Entscheidungsfindung bzw. danach, wer eine kollektive Entscheidung trifft, wer kollektive Ziele vorgibt und ihre Verwirklichung anstrebt. Wenige haben diese Frage aus Sicht individualistischer Entscheidungsfindung diskutiert. Unter ...

Begriffe: Integration

Begriffe: Integration
In Reden von Politikern, in sozialwissenschaftlichen Arbeiten, in Zeitungen und im täglichen Leben wird im Zusammenhang mit Zuwanderung und Migration häufig der Begriff der Integration benutzt. Jeder scheint eine Vorstellung davon zu haben, was mit Integration gemeint ist, aber nur wenige kennen das sozialwissenschaftliche Konzept, das sich hinter dem Begriff verbirgt. Es besteht aus vier ...

Ökonomie: Makro und Mikro

Ökonomie: Makro und Mikro
Die Ökonomie zerfällt in eine Makro- und eine Mikroökonomie. Der Unterschied zwischen beiden, kann in vielerlei Hinsich beschrieben werden, aber keiner hat ihn so kurz und bündig zusammengefasst wie Baumol und Binder in ihrem legendären Lehrbuch: “In microeconomics, we study the behavior of individual decision-making units- The dairy farmers … are individual decision-making units, so ...

Pädagogik: Soziales Kapital

Pädagogik: Soziales Kapital
Der Begriff des Sozialen Kapitals geht auf James S. Coleman zurück, einen Ökonomen. Entsprechend beschreibt soziales Kapital die Kapitalien, die aus sozialen Beziehungen gewonnen werden können. Von dieser eng begrenzten Bedeutung aus hat der Begriff ein reges Eigenleben entwickelt und ist in einer Vielzahl von Disziplinen der Sozialwissenschaften zur festen Größe geworden. Entsprechend ist er ...