Statistik: Kreuztabellen interpretieren

Vielen Kunden wenden sich mit Statistik-Problemen an uns. Entweder, weil von ihnen Dinge verlangt werden, die ihnen niemand beigebracht hat oder weil sie in ihrem Studium keinerlei Ausbildung in Statistik oder quantitativen Methoden erhalten haben.

Die Probleme beginnen häufig mit rudimentären Dingen, die für diejenigen, die sie beherrschen, trivial sind, die aber keineswegs so offensichtlich sind, wenn man sich Dinge erst erarbeiten muss.

Ein Beispiel sind Kreuztabellen.
Wer kann Kreuztabellen richtig interpretieren, weiß, was Zeilen- und Spaltenprozent sind?

Hier der Anfang eines Schnellkurses in Kreuztabellenanalyse:

Dick Dünn
Groß 5 (33,3% / 16,7%) 10 (66,7% / 40%) 15 (100%)
Klein 25 (62,5% / 83,3%) 15 (37,5% / 60%) 40 (100%)
30 (100%) 25 (100%) 55

Die Interpretation der Kreuzabelle, in der die Körpergröße mit dem Körperumfang tabuliert wurde, geht wie folgt.

  1. Identifizieren, was Zeilen- und was Spaltenprozent sind. Das ist an der Richtung, in der die Prozentzahlen sich zu 100 addieren, leicht zu erkennen.
  2. Die ersten Prozentzahlen in der Klammer geben die Zeilenprozente an, die zweiten Prozentzahlen die Spaltenprozente.
  3. Also kann man sagen (Zeilenprozent):
    1. 33,3% der Großen sind dick.
    2. 66,7% der Großen sind dünn.
    3. 62,5% der Kleinen sind dick.
    4. 37,5% der Kleinen sind sind dünn.
  4. Und man kann sagen (Spaltenprozent):
    1. 16,7% der Dicken sind groß.
    2. 83,3% der Dicken sind klein.
    3. 40% der Dünnen sind groß.
    4. 60% der Dünnen sind klein.

So einfach kann die Interpretation von Kreuztabellen sein. Aber diese Interpretation ist erst der Anfang der Möglichkeiten, die Kreuztabellen bieten.

Haben Sie es eilig?

Dann ist hier

der schnellste Weg,

um mit uns Kontakt aufzunehmen