Max Weber: Legitime Formen der Herrschaft

Max Weber: Legitime Formen der Herrschaft
Jede politische Ordnung hat im Kern ein System der Herrschaft, wobei Herrschaft letztlich die Fähigkeit beschreibt, andere zur Akzeptanz oder zur Ausführung bestimmter Handlungen zu bewegen. Dieses “Bewegen” kann über eine Reihe von Mitteln erfolgen, die die Legitimität einer Herrschaft begründen. Max Weber ist der Autor, der den grundlegendsten Beitrag zur Legitimität von Herrschaft und ...

Korruption

Korruption
Vorteilsnahme im Amt, Bestechung, Bestechlichkeit, Vorteilsgewährung, Abgeordnetenbestechung, die Straftaten, die unter dem Begriff “Korruption” gefasst werden, sind zahlreich. Ebenso zahlreich wie die Definitionen davon, was nun eigentlich als Korruption verstanden werden soll. Wir geben hier einen kleinen Einblick in die sozialwissenschaftliche Welt, die der Definition von Korruption gewidmet ist: Für Lambsdorff ist Korruption „deemed to ...

Politikwissenschaft: Diktatur

Politikwissenschaft: Diktatur
Viele politikwissenschaftlichen Begriffe sind mittlerweile so lange in Gebrauch, dass jeder zu meinen glaubt, er wisse, was sich hinter dem Konzept, das einst Grundlage der Bestimmung des Begriffs war, versteckt. Begriffe wie “Diktatur” sind zudem in den allgemeinen Sprachgebrauch übergegangen, was neben dem politikwissenschaftlichen noch ein Alltagsverständnis mit sich bringt. Diese beiden Verstädnisse sind nicht ...

Lazarsfeld: Two Step Flow of Communication

Lazarsfeld: Two Step Flow of Communication
Oder: Wie es zum Modell des Opinion Leader kam. Eigentlich wollten Paul Lazarsfeld, Bernard Berelson und Hazel Gaudet in der Erie County Study, die später zu “The People’s Choice” verarbeitet wurde, untersuchen, welche Wirkung von einem Präsidentschaftswahlkampf ausgeht. Dazu haben sie nicht nur eine Längsschnittstudie durchgeführt, sie haben auch Kontrollgruppen in ihrer Untersuchung verwendet – ...

Vergleichende Politikwissenschaft: Funktionale Äquivalente

Mattei Dogan und Dominique Pelassy haben mit ihrem Buch “How to Compare Nations” einen Meilenstein der vergleichenden Politikwissenschaft und der vergleichenden Soziologie geschaffen. Darin beschreiben und begründen sie eine Methode, die es Forschern erlaubt, über den eigenen Tellerrand hinaus zu blicken und Einsichten aus dem Vergleich von gleichen oder unterschiedlichen Ländern zu gewinnen. Ein zentraler ...

Philosophie: Alte Griechen und Demokratie

Zu Zeiten von Platon und Aristoteles war die Demokratie eine neue Regierungsform, die u.a. von Platon und Aristoteles als “Herrschaft der Armen” oder “Pöbelherrschaft”[1] bezeichnet wurde, wie man in Heft 284 der von der Bundeszentrale für politische Bildung herausgegebenen Informationen zur Politischen Bildung nachlesen kann. Demokratie, so steht im selben Heft zu lesen, heiße „Mehrheitsherrschaft“. ...

Politikwissenschaft: Autoritäre Persönlichkeit

Politikwissenschaft: Autoritäre Persönlichkeit
Die Autoritäre Persönlichkeit, die Adorno, Levinson, Sanford und Frenkel-Brunswick im Jahre 1950 veröffentlicht haben, ist zu einem klassiker der empirischen Sozialforschung geworden, auf den immer gerne Bezug genommen und aus dem immer gerne zitiert wird, in der Regel mit Bezug auf die F-Skala, die zur Messung von Faschismus entwickelt wurde. Dass die F-Skala sich aus ...

Politikwissenschaft: Pluralismus

Politikwissenschaft: Pluralismus
Diversity ist derzeit in aller Munde, denn Diversity, so wird behauptet und empirisch untersucht, hat viele Vorteile in Betrieb und Gesellschaft. Über all der Diversity ist das gute alte Konzept des Pluralismus in Vergessenheit geraten, ein Konzept, das theoretisch fundiert und von einer Vielzahl von Wissenschaftlern ausgefeilt wurde. Einer davon, Heinrich Oberreuter, hat Folgendes zu ...

Politikwissenschaft: Parteienfinanzierung

„Die Parteienfinanzierung in den konsolidierten liberalen Demokratien“, so schreibt Helms, „kennt viele Formen. … Dem deutschen Modell wurde attestiert, dass es die schlechteste beider Welten kumuliere: ‚großzügige Steuerbegünstigungen wie in Amerika kombiniert mit öffentlicher Finanzierung wie in den kontinentaleuropäischen Ländern“ (von Beyme 2002, 51). Entsprechend hoch sind die Einkünfte der deutschen Parteien im internationalen Vergleich“ ...

Politik: Nationalismus

Politik: Nationalismus
Nationalismus hat in Deutschland den Charakter eines Schimpfwortes angenommen. Nationalismus ist konsquent negativ konnotiert und mit Rassismus verwoben. Zuweilen ist es, wenn man einen klaren Blick auf ein sozialwissenschaftliches Konzept und seine Verwendung in einem Land gewinnen will, sehr hilfreich, mit den Augen eines Wissenschaftlers auf das Konzept zu blicken, der Deutschland von außen betrachtet: ...