Sozialpsychologie: Prozedurale Gerechtigkeit

Sozialpsychologie: Prozedurale Gerechtigkeit
Prozedurale Gerechtigkeit wird auch als Verfahrensgerechtigkeit bezeichnet. Sie bezieht sich auf die Art und Weise, in der ein Ergebnis im Verlauf eines Prozesses erreicht wird. Bierhoff beschreibt in seinem Bändchen zur Sozialpsychologie die prozedurale Gerechtigkeit wie folgt: “Im Zusammenhang mit dem Begriff der lokalen Fairness wurde schon darauf hingewiesen, dass üblicherweise kein optimales Aufteilungskriterium zur ...

Wirtschaftsphilosophie: Verteilungsgerechtigkeit beim Einkommen

Wirtschaftsphilosophie: Verteilungsgerechtigkeit beim Einkommen
Das Durcheinander, das in Deutschland im Hinblick auf die Benutzung der Begriffe von Gleichheit bzw. Gerechtigkeit herrscht, ist erschreckend. Gerade von Akademikern muss man erwarten, dass sie mit den entsprechenden Konzepten vertraut sind und sie richtig benutzen können. Wir beginnen heute damit, den Begriffe der Gerechtigkeit zu bestimmen. Einen wichtigen Beitrag dazu, hat wohl John ...

Bildungsökonomie: Meritokratie

Bildungsökonomie: Meritokratie
Vermutlich geht die sozialwissenschaftliche Verwendung des Begriffes der Meritokratie auf Michael Young zurück, der ihn 1958 in seinem Buch “The Rise of Meritocracy” eingeführt hat. Seither gibt es eine Reihe von Arbeiten, die sich mit Meritokratie befassen, wobei das, was Meritokratie darstellen soll, zumeist unter dem Diktum des “Wir wissen schon, wovon wir sprechen” steht, ...

ZdT: Milton Friedman: Liberalismus und Gleichheit

ZdT: Milton Friedman: Liberalismus und Gleichheit
Kein Begriff wird in letzter Zeit so sehr missbraucht und verdreht, wie der Begriff der Gleichheit, dass dabei regelmäßig entweder ein grundlegendes Missverständnis der Bedeutung von “Gleichheit” vorliegt oder eine Unfähigkeit, jenseits von Gruppen zu denken, kann man leicht nachvollziehen, wenn man liest, was Milton Friedman zu “Liberaslism and Egalitarianism” zu sagen hat. “The heart ...