Finanzwirtschaft: Portfoliotheorie

Finanzwirtschaft: Portfoliotheorie
Wie kann man sich dagegen versichern, dass Anlagen in Aktien oder Staatsobligationen oder in Währungen, vielleicht auch in Commodities, im Wert fallen? Eine nicht ganz unberechtigte Frage angesichts von Finanzkrisen und Börsencrashs. Eine Antwort auf diese Frage hat Harold Markowitz bereits in den 1960er Jahren gegeben: Streuung. Seine Idee besteht darin, zwei Sicherheitsebenen einzuführen: Auf ...

VWL: Finanzkrisen

VWL: Finanzkrisen
Das Auftreten von Finanzkrisen ist für die einen eine Form von Katastrophe, andere sehen darin eines der wenigen stabil wiederkehrenden Ereignisse, über die die Finanzwelt verfügt, wieder andere sehen in Finanzkrisen rational bubbles, Selbstreiningungsmechanismen, die dazu führen, dass unproduktiv geparktes Kapital freigesetzt und der Markt verdünnt wird. Franklin Allen und Douglas Gale haben sich die ...

Ökonomie: Wohlfahrtsstaaten

Ökonomie: Wohlfahrtsstaaten
Den meisten Politikern und vielen Wissenschaftlern gelten Wohlfahrtsstaaten als sehr positive moderne Errungenschaft, die vor allem Armen zu gute kommt. James Bartholomew kommt auf Grundlage einer umfassenden Analyse des britischen Sozialsystems, das deutlich weniger entwickelt ist als das deutsche, zu einem ganz anderen Ergebnis. Wohlfahrtsstaaten nutzen den Armen nicht, sie schaden ihnen: “The welfare state ...

Statistik: Normalverteilung

Statistik: Normalverteilung
Die Normalverteilung spielt im täglichen Leben immer dann eine Rolle, wenn von Ergebnisse behauptet wird, sie seien statistisch signifikant, d.h. Ergebnisse, die auf Basis einer kleinen Stichprobe gewonnen wurden, sind nicht nur mit hoher Wahrscheinlichkeit korrekt, sie lassen sich auch auf die Grundgesamtheit übertragen. Warum dies so ist, ist eine Frage, die man am besten ...

Ökonomie: Theorie der Konsumentscheidung

Sprechen wir heute doch einmal in Kurven. Von der Kurve der inidviduellen Budgetbeschränkung. Und von Indifferenzkurven. Die Kurve der Büdgetbeschränkungen gibt die möglichen Kombinationen von Gütern an, die ein Konsument für sein Einkommen kaufen kann. Die Steigung der Kurve entspricht den relativen Preisen der Güter. Indifferenzkurven geben den unterschiedlichen Präferenzen von Kunden Ausdruck. Sie zeigen ...

Soziale Probleme: Armut

Armut ist ein Thema der Sozialwissenschaften, das nicht erst in den letzten Jahren entdeckt wurde. Tatsächlich haben sich Generationen von Sozialwissenschaftlern damit beschäftigt, die Ursachen von Armut zu erforschen und nach Möglichkeit auch zu erklären. Dabei sind im Wesentlichen zwei Theoriestränge herausgekommen: Theorien, die die Ursache der Armut bei/in Armen suchen, und Theorien, die die ...

Management: Charismatische Führung

Kaum etwas hat die Managementlehre in so großer Vielfalt hervorgebracht, wie Führungsstile. Transformative, transaktionale, unterstützende, partizipative, charismatische, paternalistische Führungsstile, die Liste kann fast endlos fortgesetzt werden. Einer der neuesten Führungsstile am Managementhimmel ist der charismatische Führungsstil, der neuerdings in zwei Varianten beschrieben wird: Obviously, charismatic leadership rests on a problematic relationship between leader and follower. ...

Ökonomie: Government Failure (Staatsversagen)

Vom Marktversagen, Market Failure, hat jeder schon gehört. Tatsächlich ist es fast durchgängig in ökonomischen Konzepten und im öffentlichen Diskurs präsent – als Rechtfertigung für den Eingriff des Staates. Der Eingriff von Staaten birgt indes eine Gefahr, die nicht so prominent thematisiert wird, das Staatsversagen, Government Failure, das Anthony de Jasay systematisiert hat: “Taking it ...

Spieltheorie: Zero-Sum und Mixed Games

Spieltheorie: Zero-Sum und Mixed Games
Bis Thomas C. Shelling seine Arbeiten zur “Strategy of Conflict” veröffentlicht hat, waren Zero-Sum-Games das beherrschende Motiv in der Spieltheorie, also Spiele, bei denen des einen Verlust des anderen Gewinn war. Shelling kommt das Verdienst zu, auf die Bedeutung gemischter Spiele, von Kooperationsspielen in Besonderen und Spielen gegenseitiger Abhängigkeit hingewiesen zu haben. “On the strategy of ...

VWL: Becker gegen die Währungsunion

VWL: Becker gegen die Währungsunion
Als vor Jahrzehnten Pläne der EU, damals noch die Europäische Gemeinschaft, bekannt wurden, eine gemeinsame Währung zu schaffen, war Gary Becker eine der lautesten Stimmen, die davor gewarnt haben. Sein Hauptargument war dabei keines, das auf die Probleme, die sich mit einer optimum currency area verbinden, gezielt hat, sondern eines, das die Opportunitätskosten betont hat, ...