Umwelt: Gefahr aus dem All

Am 15. Februar 2013 ist ein Meteorit über Russland explodiert. Mehr als 1000 Menschen in oder in der Umgebung der russischen Stadt Tscheljabinsk wurden dabei verletzt. Das Ereignis ist, wenn die Berechnungen stimmen, die ein Autorenteam um Peter Brown gerade in Nature veröffentlicht haben, nicht so selten, wie es auf den ersten Blick erscheint. Die ...

Marketing: Erfolgsrezept Angst machen!?

Wer kennt sie nicht, die Situation, die die Nackenhaare stellt und eine Form des angenehm und dennoch mulmigen Angstgefühls bei denjenigen entstehen lässt, die im sicheren Sessel ihrer eigenen vier Wände gerade den Horror-Schocker mit special effects, die einem den Atem rauben, ansehen? Lea Dunn von der Saunder School of Business kennt die Situation ganz ...

Sozialpsychologie: Grenzen des Sozialen Lernens

Die Frage, wie Menschen lernen, ist eine der zentralen Fragen der Sozialwissenschaften, denn sie trennt zwischen Natur und Kultur, zieht die Grenze zwischen dem, was angeboren ist und dem, was man dazu lernen kann. Dass man dazu lernen kann, steht außer Frage, und die Art, wie man dazu lernen kann, hat Lerntheoretiker von Burrhus F. ...

Wissenschaftliches Arbeiten: Zitieren, aber richtig!

Es mag sein, dass ich in dieser Hinsicht eigen bin, aber ich habe das Zitieren noch von der Pike auf gelernt. Hans-Joachim Haubold, Universitätsbibliothekar in Mannheim, hat mich und meine Kommilitonen gequält. Aber die Quälerei hat sich gelohnt. Keiner derjenigen, die durch die Hauboldsche Zitierkaderschmiede gegangen sind, hat sich hinterher getraut, gegen das Erlernte zu ...

Ökonomie: Geld ist Grundlage moderner Gesellschaften

Arbeitsteilung, so hat Emile Durkheim bereits formuliert, ist die Grundlage nicht nur moderner Gesellschaften. Erst durch Arbeitsteilung und Kooperation zwischen Individuen sind Gesellschaften überhaupt möglich. Thomas Hobbes kam einige Jahrhunderte vor Emile Durkheim zu demselben Schluss und war überdies der Ansicht, Kooperation basiere auf Vertrauen und Vertrauen müsse durch einen Leviathan, der die Einhaltung von ...

Ghostwriting: Plagiate

Ghostwriting: Plagiate
Was mich regelmäßig ärgert und verwundert, ist der Zusammenhang, den manche zwischen Ghostwriting und Plagiaten sehen. Für manche liegt dieser Zusammenhang irgendwie auf der Hand. Für mich ist er nicht nachvollziehbar. Bekannt geworden sind Plagiate durch Vroni-Plag, die Seite, der u.a. von Guttenberg und Schavan ihre Titellosigkeit verdanken. Beide haben sich munter aus den Arbeiten ...

Karriere: Wo gibt es die besten Berufseinstiegschancen?

Michael E. Porter spricht in seinen Arbeiten des öfteren von “industry cluster” oder von “business cluster”, Alfred Marshall hat bereits 1890 von “agglomeration economies” gesprochen. Gemeint ist damit, dass an bestimmten Orten lokale Agglomerationen von Unternehmen entstehen, die miteinander in Beziehung stehen und Synergieeffekte produzieren, die wiederum über economies of scale und scope den Umsatz ...

Ethnologie: Was Kultur beeinflusst und was nicht

Kultur ist ein schwer zu fassendes Konzept. Kroeber und Kluckhohn haben bereits 1952 mehr als 100 Definitionen gefunden, als sie versucht haben, Kultur zu definieren. Einigkeit herrscht indes darüber, dass Kultur sich auf die Erwartungen, das Verhalten sowie auf die Erwartungen an das Verhalten anderer auswirkt. Kultur ist, wie Geert Hofstede gesagt hat, “The Programming ...

Akademisches Ghostwriting: Vorstellung und Wirklichkeit

Akademisches Ghostwriting: Vorstellung und Wirklichkeit
Akademisches Ghostwriting ist in den letzten Jahren ziemlich ins Gerede gekommen. Zu Unrecht, denn Plagiatsaffären, wie die derzeitige Saga um die Bundesbildungsministerin Annette Schavan oder die Affäre um den ehemaligen Verteidigungsminister Karl Theodor zu Guttenberg haben nichts mit akademischem Ghostwriting zu tun. Im Gegenteil: Hätten Frau Schavan und Herr zu Guttenberg die Dienste eines guten ...

Psychologie: Wut und Ärger – pro-soziale Emotionen

Wer die Star Trek Episode “The Wrath of Khan” gesehen hat, der weiß, Wut und Zorn sind das Ergebnis eines subjektiven und häufig auch objektiven Tatbestands, der als Unrecht empfunden wird. Wut, so hat Emily Shreves auf der Grundlage von Texten aus dem Mittelalter festgestellt, erfüllte eine soziale Funktion: “… it forced people to think ...