Bildungsforschung: Das Konzept vom idealen Schüler

Das Konzept vom idealen Schüler („ideal pupil“) wurde von dem amerikanischen Soziologen Howard Saul Becker im Rahmen seiner Doktorarbeit entwickelt und im Jahr 1952 in Form eines Artikels in der Fachzeitschrift „Journal of Educational Sociology“ einer breiten Leserschaft vorgestellt. In seiner Doktorarbeit untersuchte Becker, wie 60 Lehrkräfte in Chicago ihre Schüler in Abhängigkeit der sozialen ...

Bildungssoziologie: Schließung schlechter Schulen verbessert Schülerleistungen

Bildungssoziologie: Schließung schlechter Schulen verbessert Schülerleistungen
Die schulischen Leistungen von Schülern unterscheiden sich zum Teil erheblich zwischen Schulen und Schulorten. Die Daten der PISA-Studie, die ein Süd-Nord-Leistungsgefälle zeigen, geben davon beredtes Zeugnis. In den USA hat sich New York regelmäßig als low-performer unter den Bundesstaaten und im Hinblick auf die schulischen Leistungen der Schüler gezeigt. So war z.B. die Rate der Schulabbrecher mit ...