Psychologie: Slacktivists sind besondere Mitläufer

Ein Slacktivist, das ist ein Armchair-Aktivist, der mit Mausclick und Sharingbutton am sozialen Leben teilnimmt. Er ist Mitglied von Protestbewegungen ohne tatsächlich etwas vor Ort zu tun. Er agitiert gegen Unternehmen ohne die Werkstore zu blockieren, und er ist ein Franzose, färbt sich das Facebook-Ikon in den Farben der Trikolore. Slackivist ist kein positiver Begriff. Tatsächlich ...

Bildungssoziologie: Schließung schlechter Schulen verbessert Schülerleistungen

Bildungssoziologie: Schließung schlechter Schulen verbessert Schülerleistungen
Die schulischen Leistungen von Schülern unterscheiden sich zum Teil erheblich zwischen Schulen und Schulorten. Die Daten der PISA-Studie, die ein Süd-Nord-Leistungsgefälle zeigen, geben davon beredtes Zeugnis. In den USA hat sich New York regelmäßig als low-performer unter den Bundesstaaten und im Hinblick auf die schulischen Leistungen der Schüler gezeigt. So war z.B. die Rate der Schulabbrecher mit ...

Politikberatung: Akzeptanz von Steuererhöhungen

Politikberatung: Akzeptanz von Steuererhöhungen
Wissenschaft wird nicht erst seit Thaler und Sunstein das Nudgen erfunden haben, immer mehr zu Politikberatung mit dem Zweck, Politiker darin zu beraten, wie sie Bürger und Wähler von bestimmten Notwendigkeiten, die als unausweichlich angesehen werden oder bestimmten Politiken, die mit Einschnitten verbunden sind, überzeugen können. Stan Kaplowitz und Aaron M. McCright sind im Business ...

Wissenschaftliches Arbeiten: Kein Buch mit sieben Siegeln

Es mag sein, dass ich in dieser Hinsicht eigen bin, aber ich habe das Zitieren noch von der Pike auf gelernt. Hans-Joachim Haubold, Universitätsbibliothekar in Mannheim, hat mich und meine Kommilitonen gequält. Aber die Quälerei hat sich gelohnt. Keiner derjenigen, die durch die Hauboldsche Zitierkaderschmiede gegangen sind, hat sich hinterher getraut, gegen das Erlernte zu ...

Akademisches Ghostwriting: (Wahn-)Vorstellung und Wirklichkeit

Akademisches Ghostwriting: (Wahn-)Vorstellung und Wirklichkeit
Akademisches Ghostwriting ist in den letzten Jahren ziemlich ins Gerede gekommen. Zu Unrecht, denn Plagiatsaffären, wie die derzeitige Saga um die Bundesbildungsministerin Annette Schavan oder die Affäre um den ehemaligen Verteidigungsminister Karl Theodor zu Guttenberg haben nichts mit akademischem Ghostwriting zu tun. Im Gegenteil: Hätten Frau Schavan und Herr zu Guttenberg die Dienste eines guten ...