Statistik: Mehrvariablenanalyse

Statistik: Mehrvariablenanalyse
Für viele Studenten der Sozialwissenschaften ist Statistik ein Angstgegner. Aber Statistik ist für eine empirisch arbeitende Sozialwissenschaft unerlässlich. Deshalb ist es wichtig, die Grundlagen und vor allem die Systematik, die hinter statistischen Analysen und der Beschreibung von Variablenzusammenhängen steckt, zu verstehen. Ein Buch, das in einer einzigartigen Weise eine Einführung in statistisches Denken und statistische ...

Empirische Sozialforschung: Repräsentativität durch Zufallsauswahl

Empirische Sozialforschung: Repräsentativität durch Zufallsauswahl
Das Konzept der Repräsentativität geistert immer dann durch die Medien, wenn die Umfrage eines Meinungsforschungsinstituts thematisiert wird. Letztere reklamieren in der Regel für ihre Ergebnisse Repräsentativität. Doch wann liegt, technisch besehen, Repräsentativität vor? Was sind ihre Voraussetzungen und warum kann Repräsentativität nur durch eine Zufallsauswahl sichergestellt werden? Helmut Kromrey hat die Antwort: “Für Wahrscheinlichkeitsauswahlen (im ...

Statistik: Prozente

Prozentzahlen gehören zum täglichen Leben. Wer eine Zeitung zur Hand nimmt, wird förmlich mit Prozentzahlen bombadiert. Walter Krämer hat für eine Ausgabe der FAZ die Häufigkeit von Prozentzahlen gezählt und ist auf die stattliche Anzahl von 135 gekommen. Prozente sollen eine Genauigkeit, eine Gelehrheit und eine Präzision vorstellen, die in den meisten Fällen nicht vorhanden ist ...

Statistik: Irrtumswahrscheinlichkeit

Statistik: Irrtumswahrscheinlichkeit
Ein Blick auf die Seiten eines beliebigen Nachrichtenanbieters endet mit dem Finden von mindestens einem Beitrag, in dem ein statistischer Zusammenhang berichtet wird. Statistische Zusammenhänge sind (fast) überall und (fast) immer werden sie als Gewissheit dargestellt, als (fast) Wahrheit, wie sie ein Forscher, ein Institut oder eine Regierungsorganisation in Daten gefunden hat. Zeit daran zu erinnern, dass statistische Zusammenhänge immer mit ...

Statistik und empirische Sozialforschung leicht gemacht

Vor allem für Sozialwissenschaftler ist Statistik immer noch einer der Angstgegner. Formeln, Berechnungen, kaum überschaubare Algorithmen, die bestimmten Analyseverfahren zu Grunde liegen und Probleme damit, wie Ergebnisse zu interpretieren sind, beschreiben, was den Angstgegner im Kern ausmacht. Dabei ist die Berechnung von Mittelwert und Standardabweichung ein Leichtes. Dabei ist der Aufbau und die Logik statischer ...

Empirische Sozialforschung: Quantitative Befragung

Man glaubt es kaum, aber es gibt eine Methodologie der Befragung. Schon 1975 hat Kurt Holm eine Publikation mit dem Titel “Die Befragung” herausgegeben. Darin wird u.a. analysiert und argumentiert, wie man im Rahmen einer quantitativen Befragung korrekt Fragen formuliert, ohne den Befragten die Antwort in den Mund zu legen und ohne die Menge der Antwortalternativen so zu ...

Qualitative Sozialforschung: Was tun mit den Daten?

Die qualitative Sozialforschung boomt. Experteninterview, Tiefeninterview, Fokus-Gruppen, narrative Interviews, sie alle werden geführt, von vielen geführt und aufgezeichnet werden sie, auf Tonband, Video, DVD, damit die Befragung auch dokumentiert wird. Und dann? Was macht man mit den vielen Seiten Text der transkribierten Fassung des Tonband-Interviews? Was mit dem langen Video und der so vielseitigen Transkription? Wie wertet man ...

Keine Angst vor Statistik

Pearson’s R, Kreuztabelle, Häufigkeitsverteilung, Scatterplot, multiple Regression, Histogramm, Faktorenanalyse  – alles böhmische Dörfer für Sie? Statistik, Mathematik … Wahrscheinlichkeitsrechnung, Signifikanztests, Korrelationsmaße, unabhängige Stichproben, Alter logarithmiert, Mittelwertunterschiede, t-Test, Zusammenhangsmaße, Gütemaße, erklärte Varianz – Schreckgespenste ihres bisherigen Studiums? Menuführung in SPSS? Ein Graus. Befehlssyntax? Was ist das? Variablenmanipulation? Rekodieren ins Nichts, Fehlende Werte, weniger Befragte, verschwundene Befragte, ein beschädigter ...

Statistik und empirische Sozialforschung

Vor allem für Sozialwissenschaftler ist Statistik immer noch einer der Angstgegner. Formeln, Berechnungen, kaum überschaubare Algorithmen, die bestimmten Analyseverfahren zu Grunde liegen und Probleme damit, wie Ergebnisse zu interpretieren sind, beschreiben, was den Angstgegner im Kern ausmacht. Dabei ist die Berechnung von Mittelwert und Standardabweichung ein Leichtes. Dabei ist der Aufbau und die Logik statischer ...