Sozialpsychologie: Grenzen des Sozialen Lernens

Die Frage, wie Menschen lernen, ist eine der zentralen Fragen der Sozialwissenschaften, denn sie trennt zwischen Natur und Kultur, zieht die Grenze zwischen dem, was angeboren ist und dem, was man dazu lernen kann. Dass man dazu lernen kann, steht außer Frage, und die Art, wie man dazu lernen kann, hat Lerntheoretiker von Burrhus F. ...

Sozialpsychologie: Die Grenzen des sozialen Lernens im Internet

Die Frage, wie Menschen lernen, ist eine der zentralen Fragen der Sozialwissenschaften, denn sie trennt zwischen Natur und Kultur, zieht die Grenze zwischen dem, was angeboren ist und dem, was man dazu lernen kann. Dass man dazu lernen kann, steht außer Frage, und die Art, wie man dazu lernen kann, hat Lerntheoretiker von Burrhus F. ...

Sozialpsychologie: Spenden-Nudging

Weihnachtszeit ist Spendenzeit. Um nicht die Spendenbereitschaft, aber die Höhe der Spenden zu beeinflussen, hat sich Kent Messer, Director des Centers for Experimental and Applied Economics an der University of Delaware, von Richard Thaler und Cass Sunstein und deren Konzept des Nudgings inspirieren lassen. 190 seiner Studenten hat Messer in zwei Gruppen geteilt. Eine Gruppe, ...

Psychologie: Slacktivists sind besondere Mitläufer

Ein Slacktivist, das ist ein Armchair-Aktivist, der mit Mausclick und Sharingbutton am sozialen Leben teilnimmt. Er ist Mitglied von Protestbewegungen ohne tatsächlich etwas vor Ort zu tun. Er agitiert gegen Unternehmen ohne die Werkstore zu blockieren, und er ist ein Franzose, färbt sich das Facebook-Ikon in den Farben der Trikolore. Slackivist ist kein positiver Begriff. Tatsächlich ...

Sozialpsychologie: Warum glauben Menschen an Verschwörungstheorien?

Quassim Cassam, University of Warwick und Professor beim Arts and Humanities Council, ist angetreten, Verschwörungstheorien zu erklären, nicht nur das, er will generell erklären, warum Menchen an absurden Ideen festhalten. Unter absurden Ideen versteht er z.B. die Überzeugung, dass 9/11 ein Inside-Job war, dessen Auftraggeber die US-Regierung gewesen sein soll. Dabei interessiert ihn besonders, wieso ...

Psychologie: Wut und Ärger als pro-soziale Emotionen

Wer die Star Trek Episode “The Wrath of Khan” gesehen hat, der weiß, Wut und Zorn sind das Ergebnis eines subjektiven und häufig auch objektiven Tatbestands, der als Unrecht empfunden wird. Wut, so hat Emily Shreves auf der Grundlage von Texten aus dem Mittelalter festgestellt, erfüllte eine soziale Funktion: “… it forced people to think ...

Sozialpsychologie: Die Grenzen des sozialen Lernens im Internet

Die Frage, wie Menschen lernen, ist eine der zentralen Fragen der Sozialwissenschaften, denn sie trennt zwischen Natur und Kultur, zieht die Grenze zwischen dem, was angeboren ist und dem, was man dazu lernen kann. Dass man dazu lernen kann, steht außer Frage, und die Art, wie man dazu lernen kann, hat Lerntheoretiker von Burrhus F. ...

Sozialpsychologie: Spenden-Nudging

Weihnachtszeit ist Spendenzeit. Um nicht die Spendenbereitschaft, aber die Höhe der Spenden zu beeinflussen, hat sich Kent Messer, Director des Centers for Experimental and Applied Economics an der University of Delaware, von Richard Thaler und Cass Sunstein und deren Konzept des Nudgings inspirieren lassen. 190 seiner Studenten hat Messer in zwei Gruppen geteilt. Eine Gruppe, ...

Politikberatung: Akzeptanz von Steuererhöhungen

Politikberatung: Akzeptanz von Steuererhöhungen
Wissenschaft wird nicht erst seit Thaler und Sunstein das Nudgen erfunden haben, immer mehr zu Politikberatung mit dem Zweck, Politiker darin zu beraten, wie sie Bürger und Wähler von bestimmten Notwendigkeiten, die als unausweichlich angesehen werden oder bestimmten Politiken, die mit Einschnitten verbunden sind, überzeugen können. Stan Kaplowitz und Aaron M. McCright sind im Business ...