Ein Klassiker der Soziologie: The Lonley Crowd

Ein Klassiker der Soziologie: The Lonley Crowd
„The Lonely Crowd: A Study of the Changing American Character“ von David Riesman in Zusammenarbeit mit Reuel Renney und Nathan Glazer aus dem Jahr 1950 (New Haven: Yale University Press) Als David Riesman, der zunächst einen Abschluss in Biochemie und danach einen in Rechtwissenschaft an der Harvard-Universität erworben hatte, sein fast 400 Seiten starkes Buch ...

Vergleichende Politikwissenschaft

Vergleichende Politikwissenschaft
Der Vergleich politischer Systeme ist ein recht aufwändiges und schwieriges Unterfangen. Unter den vielen Büchern, die zur Frage, wie man politische Systeme miteinandervergleichen soll, geschrieben wurden, ist “How to Compare Nations” von Nattei Dogan und Dominique Pelassy wohl immer noch der Klassiker. Zentral für den Ansatz von Dogan und Pelassy ist das Konzept der funktionalen ...

Sozialpädagogik: Totale Institutionen

Sozialpädagogik: Totale Institutionen
Das Konzept der totalen Institutionen wurde von dem englischen Soziologen Erving Goffman im Zusammenhang mit seiner teilnehmenden Beobachtung des Alltagslebens im St. Elizabeth Hospital in Washington D.C. entwickelt. Die Ergebnisse seiner Studie hat er im Jahr 1961 in seinem Buch „Asylums: Essays on the Social Situation of Mental Patients and Other Inmates“ veröffentlicht. (Das Buch ...

BWL: Dynamic Capabilities

BWL: Dynamic Capabilities
Wettbewerbsvorteile, das magische Wort der BWL, das spätestens seit Michael E. Porter seine Five Forces in die Waagschale geworfen hat, die runde macht, sie sind es, wonach alles strebt in der Welt der Unternehmen – jedenfalls dann, wenn es nach dem geht, was in Lehrbüchern zur Betriebswirtschaftslehre zu lesen ist. Die Bedingungen, unter denen Wettbewerbsvorteile ...

Soziologie: Selbstmord

Soziologie: Selbstmord
Emile Durkheim ist nicht nur der Vater der Soziologie, er ist auch der Vater der empirischen Sozialforschung in Form einer Analyse von Makrodaten. Berühmt ist seine Untersuchung über den Selbstmord, in der er bekanntlich drei Hauptformen des Selbstmords, nämlich den egoistischen, den altruistischen und den anomischen Selbstmord unterscheidet. Zum egoistischen und zum altruistischen Selbstmord schreibt ...

Politikwissenschaft: Parteienfinanzierung

„Die Parteienfinanzierung in den konsolidierten liberalen Demokratien“, so schreibt Helms, „kennt viele Formen. … Dem deutschen Modell wurde attestiert, dass es die schlechteste beider Welten kumuliere: ‚großzügige Steuerbegünstigungen wie in Amerika kombiniert mit öffentlicher Finanzierung wie in den kontinentaleuropäischen Ländern“ (von Beyme 2002, 51). Entsprechend hoch sind die Einkünfte der deutschen Parteien im internationalen Vergleich“ ...

Sozialpsychologie: Stereotyp und Vorurteil

Sozialpsychologie: Stereotyp und Vorurteil
Die Begriffe “Stereotyp” und “Vorurteil” werden oft synonym gebraucht und häufig werden beide mit einer negativen Konnotation versehen, was im Hinblick auf Stereotype nicht angebracht ist, stellen sie doch kognitive Verkürzungen dar, die ein schnelles und effizientes Verhalten ermögliche, Verkürzungen, die dann, wenn sie sich als falsch erweisen, geändert werden können. Das unterscheidet sie vom ...

Definition: Gerechtigkeit

Definition: Gerechtigkeit
Kaum ein Begriff wird so häufig strapaziert, wie der Begriff “Gerechtigkeit”. Aber was ist Gerechtigkeit. Offensichtlich ist “Gerechtigkeit” ein abstrakter Begriff, der ein Konzept beschreibt, dass es in der Natur nicht gibt, das von Menschen konstruiert und als normative Vorstellung darüber, wie etwas zu sein hat, an die Wirklichkeit herangetragen wird. Entsprechend muss “Gerechtigkeit” mit ...

Begriffsklärung: Diskriminierung

Begriffsklärung: Diskriminierung
Ein Begriff, den viele oft bis ständig im Mund führen, ist der Begriff “Diskriminierung”. Der wissenschaftliche Gebrauch des Begriffs weicht jedoch erheblich vom Alltagsgebrauch ab. In Letzterem wird Diskriminierung generell negativ bewertet, während Wissenschaftler Diskriminierung deskriptiv benutzen, was zur Konsequenz hat, dass Diskrminierung positiv UND negativ bewertet werden kann. Ein Blick ins Wörterbuch der Soziologie ...

Psychologie: Lernen

Psychologie: Lernen
Lernen ist ein Begriff, den jeder in seinem Wortschatz hat. Er wird täglich gebraucht. Jeder hat eine ungefähre Vorstellung davon, was es bedeutet, Fahren zu lernen, Englisch zu lernen oder Kaffeekochen zu lernen. Irgendwie findet durch Lernen eine Zustandsveränderung statt, von einem Zustand zum nächsten. Und ihrendwie ist der Lernende an dieser Zustandsveränderung beteiligt. Doch ...