Statistik: Pareto-Diagramme

Statistik: Pareto-Diagramme
Interessanter Weise findet man die kürzesten und einfachsten Erklärungen, wenngleich nicht immer eine vollständige Erklärung statistischer Konzepte in Büchern zum Lean Sex Sigma, z.B. dem von George et al. (2005) verfassten Pocket Toolbook. Darin findet sich eine sehr schlanke Erklärung für Pareto-Diagramme, bei denen die Anzahl für bestimmte Ausprägungen bereits in eine Reihenfolge nach Größe ...

Missbrauch der Wissenschaft

Missbrauch der Wissenschaft
Zuweilen findet man in wissenschaftlichen Publikationen unerwartet klare Aussagen darüber, wie Wissenschaft und ihr Leumund missbraucht und benutzt werden. Von Karl-Dieter Opp stammt die folgende Passage: “Wir sind bisher davon ausgegangen, dass diejenigen, die eine Prognose treffen, das Ziel haben, das vorauszusagende Ereignis auch zutreffend zu prognostizieren. Dies ist aber keineswegs immer der Fall. Es ...

Sozialforschung: Qualitative Inhaltsanalyse

Philipp Mayring und seine qualitative Inhaltsanalyse hat Konjunktur. Neben der Grounded Theory ist die qualitative Inhaltsanalyse das wohl am häufigsten in der qualitativen Sozialforschung verwendete Verfahren – Grund genug die Anwendungsbereiche der qualitativen Inhaltsanalyse in Erinnerung zu rufen: “Ausgehend vor allem von den bisherigen Anwendungsbereichen qualitative Analyse lassen sich einige hauptsächliche Aufgabenfelder beschreiben: Hypothesenfindung und ...

VWL: Becker gegen die Währungsunion

VWL: Becker gegen die Währungsunion
Als vor Jahrzehnten Pläne der EU, damals noch die Europäische Gemeinschaft, bekannt wurden, eine gemeinsame Währung zu schaffen, war Gary Becker eine der lautesten Stimmen, die davor gewarnt haben. Sein Hauptargument war dabei keines, das auf die Probleme, die sich mit einer optimum currency area verbinden, gezielt hat, sondern eines, das die Opportunitätskosten betont hat, ...

Statistik: Faktorenanalyse

Statistik: Faktorenanalyse
Aus viel mach wenig: Eine Kurzeinführung in die Faktorenanalyse Der Ausgangspunkt der Analyse, die mit SPSS durchgeführt wurde, ist die Frage nach den Gründen, die jemanden dazu bewegen können, bei schönem Wetter durch den Wald zu rennen, d.h. sich als Jogger zu betätigen. Um diese Frage zu beantworten, wurde diversen Personen eine Liste vorgelegt, die ...

Ökonomie: Innovation

Ökonomie: Innovation
Obwohl Schumpeter als einer der Urväter der Innovationsforschung gilt, hat er den Begriff der Innovation selbst nicht gebraucht. Vielmehr spricht Schumpeter von der „Durchsetzung neuer Kombinationen“ und meint damit eine Reallokation von Ressourcen oder die Veränderung von Organisationsformen mit dem Ziel, etwas Neues zu schaffen.[1] Entsprechend kann man auf der Grundlage von Schumpeters Arbeiten fünf ...

Qualitative Datenauswertung: Dokumentarische Methode

Qualitative Datenauswertung: Dokumentarische Methode
Was macht man mit einem Berg von Papier, auf dem transkribiert wurde, was zuvor in mehreren qualitativen Interviews an Material angefallen ist? Die meisten Lehrbücher hüllen sich hier in Schweigen oder erklären in weitgehend abstrakter Weise, was man mit den vielen Worten tun soll. Ausnahmen, wie die Grounded Theory von Glaser und Strauss oder die ...

Statistik: Kreuztabellen interpretieren

Vielen Kunden wenden sich mit Statistik-Problemen an uns. Entweder, weil von ihnen Dinge verlangt werden, die ihnen niemand beigebracht hat oder weil sie in ihrem Studium keinerlei Ausbildung in Statistik oder quantitativen Methoden erhalten haben. Die Probleme beginnen häufig mit rudimentären Dingen, die für diejenigen, die sie beherrschen, trivial sind, die aber keineswegs so offensichtlich sind, ...

Psychologie: Wut als prosoziale Emotion?

Psychologie: Wut als prosoziale Emotion?
Wer die Star Trek Episode “The Wrath of Khan” gesehen hat, der weiß, Wut und Zorn sind das Ergebnis eines subjektiven und häufig auch objektiven Tatbestands, der als Unrecht empfunden wird. Wut, so hat Emily Shreves auf der Grundlage von Texten aus dem Mittelalter festgestellt, erfüllte eine soziale Funktion: “… it forced people to think ...

Ökonomie: Irrationales Entscheiden

Seit Amos Tversky und Daniel Kahneman ernsthafte Zweifel an der Nützlichkeit des Modells eines auf Basis vollständiger Information entscheidenden rationalen Akteurs angemeldet haben, ist die Zahl der Beiträge, die ihre Ergebnisse zur Grundlage der Suche nach Anomalien, z.B. bei der Hypothese effizienter Märkte von Fama (1970) oder dem Capital Asset Pricing Model von Sharpe (1964) machen, ständig gewachsen. Die ...