BWL: Konfliktmanagement

Konflikte mit Kommunen und Bürgern vor Ort können Unternehmen teuer zu stehen kommen. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung, die Wissenschaftler von der Clark University und der University of Queensland durchgeführt haben. Während sich in Europa der Widerstand gegen z.B. Fracking formiert, haben die Forscher für Unternehmen, die weltweit im Bergbau tätig sind, eine ernüchternde ...

Politikwissenschaft: Studien zur Autoritären Persönlichkeit

Politikwissenschaft: Studien zur Autoritären Persönlichkeit
Die Autoritäre Persönlichkeit, die Adorno, Levinson, Sanford und Frenkel-Brunswick im Jahre 1950 veröffentlicht haben, ist zu einem klassiker der empirischen Sozialforschung geworden, auf den immer gerne Bezug genommen und aus dem immer gerne zitiert wird, in der Regel mit Bezug auf die F-Skala, die zur Messung von Faschismus entwickelt wurde. Dass die F-Skala sich aus ...

Ökonomie: Irrationales Entscheiden

Seit Amos Tversky und Daniel Kahneman ernsthafte Zweifel an der Nützlichkeit des Modells eines auf Basis vollständiger Information entscheidenden rationalen Akteurs angemeldet haben, ist die Zahl der Beiträge, die ihre Ergebnisse zur Grundlage der Suche nach Anomalien, z.B. bei der Hypothese effizienter Märkte von Fama (1970) oder dem Capital Asset Pricing Model von Sharpe (1964) machen, ständig gewachsen. Die ...

Ghostwriting: Plagiate …

Ghostwriting: Plagiate ...
Was mich regelmäßig ärgert und verwundert, ist der Zusammenhang, den manche zwischen Ghostwriting und Plagiaten sehen. Für manche liegt dieser Zusammenhang irgendwie auf der Hand. Für mich ist er nicht nachvollziehbar. Bekannt geworden sind Plagiate durch Vroni-Plag, die Seite, der u.a. von Guttenberg und Schavan ihre Titellosigkeit verdanken. Beide haben sich munter aus den Arbeiten ...

Ökonomie: Geld als Grundlage der Gesellschaft

Ökonomie: Geld als Grundlage der Gesellschaft
Arbeitsteilung, so hat Emile Durkheim bereits formuliert, ist die Grundlage nicht nur moderner Gesellschaften. Erst durch Arbeitsteilung und Kooperation zwischen Individuen sind Gesellschaften überhaupt möglich. Thomas Hobbes kam einige Jahrhunderte vor Emile Durkheim zu demselben Schluss und war überdies der Ansicht, Kooperation basiere auf Vertrauen und Vertrauen müsse durch einen Leviathan, der die Einhaltung von ...

Politikwissenschaft: Demokratie

Politikwissenschaft: Demokratie
Demokratie. Das Wort ist in aller Munde. Aber was macht eine Demokratie aus? Welche Determinanten bestimmen die Demokratie? Für Politikwissenschaftler ist diese Frage recht schnell beantwortet, denn eine Demokratie ist eine Regierungsform, eine politische Ordnung, die man in aller Kürze über die Art der Regierungsfindung beschreiben kann. Interessanter Weise stammt die kürzeste Beschreibung dessen, was ...

SPSS Trickery II

A problem encountered sooner or later by most users of SPSS concerns missing values. Due to the structure of SPSS there are two kinds of missing values. Those defined by the user and those defined by the system. The problem lies with the latter, because, obviously, they cannot be treated equal to “normal” missing values. ...

Empirische Sozialforschung: Daten

Empirische Sozialforschung: Daten
Die empirische Sozialforschung in ihrer quantitativen Varianten kennt eine Reihe von Daten, die in der Öffentlichkeit meist nicht unterschieden werden bzw. von denen in Medien und Öffentlichkeit häufig wenig bekannt ist. Generell lassen sich vier Arten von Daten unterscheiden: Querschnittsdaten Zeitreihendaten Paneldaten Verlaufs- und Ereignisdaten Die Unterschiede zwischen den vier Datenarten, sind schnell benannt: Querschnittsdaten ...

Ökonomie: Preisabsprachen

Ökonomie: Preisabsprachen
Kollusion, also Preisabsprachen zwischen Anbietern, sind ein beliebtes Thema in der Ökonomie. Preisabsprachen haben für Anbieter den Vorteil, dass der Marktpreis und der Wettbewerb, der sich damit verbindet, umgangen, und Abnehmer mit einem höheren Preis gemolken werden können. In diesem Sinne wirken Subventionen wie Preisabsprachen, aber natürlich sind Subventionen erlaubte Preisabsprachen die z.B. dem Schutz ...

Empirische Sozialforschung: Nicht-reaktive Verfahren

Der Begriff “nicht-reaktive Verfahren” bezeichnet eine Klasse von Methoden zur Datenerhebung, bei der ein Proband nicht weiß, dass er auf eine Fragestellung reagiert, Teil eines Experiments ist usw. Neben der Beobachtung hat sich eine Vielzahl von interessanten und vor allem witzigen Methoden etabliert, die dem Sammeln von Daten dienen, darunter die Methode der verlorenen Briefe ...