Psychologie: Arroganz zahlt sich aus

Auf den ersten Blick ist das Ergebnis, das Benjamin R. Meagher und seine Mitstreiter gerade im Journal of Research in Personality veröffentlicht haben, überraschend: Intellektuelle Arroganz zahlt sich in besseren Noten bei Studenten aus. Dabei hatten die Autoren erwartet, dass sich intellektuelle Zurückhaltung in besseren Noten niederschlägt. Intellektuelle Arroganz haben die Autoren u.a. als  “Engstirnigkeit” und ...

Wissenschaftliches Arbeiten: Zitieren leicht gemacht

Es mag sein, dass ich in dieser Hinsicht eigen bin, aber ich habe das Zitieren noch von der Pike auf gelernt. Hans-Joachim Haubold, Universitätsbibliothekar in Mannheim, hat mich und meine Kommilitonen gequält. Aber die Quälerei hat sich gelohnt. Keiner derjenigen, die durch die Hauboldsche Zitierkaderschmiede gegangen sind, hat sich hinterher getraut, gegen das Erlernte zu ...

Marketing: Viel Schulden, wenig Kundenzufriedenheit

“From Finance to Marketing: The Impact of Financial Leverage on Customer Satisfaction”, so ist ein Beitrag überschrieben, den Ashwin Malshe und Manoj K. Agarwal im Journal of Marketing veröffentlicht haben. Der Beitrag breitet auf 17 Seiten eine doch recht einfache Nachricht aus: Je mehr Schulden ein Unternehmen hat, desto unzufriedener sind die Kunden. Der Zusammenhang ...

Handlungstheorie: Bruch mit Routinen ist nützlich

Ausgerechnet ein Tube Streik, also ein Streik der Fahrer der Londoner U-Bahn hat sich positiv auf die britische Ökonomie ausgewirkt. Das haben Forscher von den Universitäten Cambridge und Oxford herausgefunden. Die Forscher haben die Fahrroutinen von Pendlern erforscht, wie sie sich vor und nach dem Tube-Streik dargestellt haben (Im Vereinigten Königreich ist dies auf Grundlage ...