Soziale Rolle (Grundbegriffe der Sozialwissenschaften)

Soziale Rolle (Grundbegriffe der Sozialwissenschaften)
Ralf Dahrendorf hat mit seinem 1958 veröffentlichten Buch „Homo Sociologicus“ das Konzept der sozialen Rolle in Deutschland eingeführt. Dahrendorf vertritt darin eine Auffassung, die Wiswede (1997: 181) als funktionalistische Perspektive ansieht: Soziale Rollen sind an der Schnittstelle zwischen Individuum und Gesellschaft und haben drei konstituierende Elemente: „(1) Soziale Rollen sind gleich Positionen quasi-objektive vom Einzelnen ...

Statistik: Zufallsvariablen (kontinuierlich)

Statistik: Zufallsvariablen (kontinuierlich)
Die Konzepte von Zufall und Wahrscheinlichkeit, von Risiko und Unsicherheit werden in der Öffentlichkeit häufig vermischt. Zeit, eine Klärung herbeizuführen und die Konzepte und ihre einzelnen Bestandteile der Konzepte zu beschreiben. Wir beginnen mit der kontinuierlichen Zufallsvariablen und damit tief im Feld von Zufallsverteilungen. Die beste Quelle, um grundlegende Informationen zu Statistik nachzulesen, stellen Alan ...

Zeitgeschichte: Gesetzgebung 1917

Zeitgeschichte: Gesetzgebung 1917
Der Bedeutungsgehalt von Begriffen verändert sich zuweilen mit der Zeit. Deshalb ist es problematisch, Autoren, die vor Jahrhunderten einen Begriff verwendet haben, der heute in Misskredit gefallen ist, auf Basis des heutige Begriffsverständnisses eben diese Verwendung vorwerfen zu wollen. Um herauszufinden, welche Bedeutung Autoren z.B. zu Beginn des 20. Jahrhunderts zentralen Begriffen der Politikwissenschaft zugewiesen ...

Qualitative Inhaltsanalyse

Qualitative Inhaltsanalyse
Der Begriff der qualitativen Inhaltsanalyse wird von vielen gebraucht um im Allgemeinen eine Methode der Datenanalyse zu bezeichnen, von der die meisten phixDaumen zu wissen meinen, was ihr Gegenstand ist und welche Ziele mit ihr verfolgt werden. Doch bereits die Nachfrage, was man unter einer “Inhaltsanalyse” zu verstehen hat, bringt die meisten ins Schleudern oder ...

Statistik: Pareto-Diagramme

Statistik: Pareto-Diagramme
Interessanter Weise findet man die kürzesten und einfachsten Erklärungen, wenngleich nicht immer eine vollständige Erklärung statistischer Konzepte in Büchern zum Lean Sex Sigma, z.B. dem von George et al. (2005) verfassten Pocket Toolbook. Darin findet sich eine sehr schlanke Erklärung für Pareto-Diagramme, bei denen die Anzahl für bestimmte Ausprägungen bereits in eine Reihenfolge nach Größe ...

VWL: Becker gegen die Währungsunion

VWL: Becker gegen die Währungsunion
Als vor Jahrzehnten Pläne der EU, damals noch die Europäische Gemeinschaft, bekannt wurden, eine gemeinsame Währung zu schaffen, war Gary Becker eine der lautesten Stimmen, die davor gewarnt haben. Sein Hauptargument war dabei keines, das auf die Probleme, die sich mit einer optimum currency area verbinden, gezielt hat, sondern eines, das die Opportunitätskosten betont hat, ...

BWL: Konfliktmanagement

BWL: Konfliktmanagement
Konflikte mit Kommunen und Bürgern vor Ort können Unternehmen teuer zu stehen kommen. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung, die Wissenschaftler von der Clark University und der University of Queensland durchgeführt haben. Während sich in Europa der Widerstand gegen z.B. Fracking formiert, haben die Forscher für Unternehmen, die weltweit im Bergbau tätig sind, eine ernüchternde ...

Qualitative Datenauswertung: Dokumentarische Methode

Qualitative Datenauswertung: Dokumentarische Methode
Was macht man mit einem Berg von Papier, auf dem transkribiert wurde, was zuvor in mehreren qualitativen Interviews an Material angefallen ist? Die meisten Lehrbücher hüllen sich hier in Schweigen oder erklären in weitgehend abstrakter Weise, was man mit den vielen Worten tun soll. Ausnahmen, wie die Grounded Theory von Glaser und Strauss oder die ...

Statistik: Kreuztabellen interpretieren

Statistik: Kreuztabellen interpretieren
Vielen Kunden wenden sich mit Statistik-Problemen an uns. Entweder, weil von ihnen Dinge verlangt werden, die ihnen niemand beigebracht hat oder weil sie in ihrem Studium keinerlei Ausbildung in Statistik oder quantitativen Methoden erhalten haben. Die Probleme beginnen häufig mit rudimentären Dingen, die für diejenigen, die sie beherrschen, trivial sind, die aber keineswegs so offensichtlich sind, ...

Politikwissenschaft: Studien zur Autoritären Persönlichkeit

Politikwissenschaft: Studien zur Autoritären Persönlichkeit
Die Autoritäre Persönlichkeit, die Adorno, Levinson, Sanford und Frenkel-Brunswick im Jahre 1950 veröffentlicht haben, ist zu einem klassiker der empirischen Sozialforschung geworden, auf den immer gerne Bezug genommen und aus dem immer gerne zitiert wird, in der Regel mit Bezug auf die F-Skala, die zur Messung von Faschismus entwickelt wurde. Dass die F-Skala sich aus ...