History: The Legacy of the Great War

History: The Legacy of the Great War
The First World War, the Great War in British historical writings, has – at least in the shelves of bookstores – a lasting legacy. The Great War, in some way or another, changed British society, like every war changes every society: “war represents, at once, a temporary reorganization and re-justification of the role structure of ...

Sprachwissenschaft: Politisch-korrekte Sprache

Sprachwissenschaft: Politisch-korrekte Sprache
Analysen politisch-korrekter Sprache, die – wenn man so will: wissenssoziologisch die politisch-korrekte Sprache hinterfragen sind sehr selten. Einer der wenigen Versuche, das Phänoemn “politisch-korrekte Sprache” in seinen sprachlichen Auswirkungen und Voraussetzungen zu analysieren, stammt von Keith Allan und Kate Burridge. Er findet sich im Buch “Forbidden Words”. Dort steht unter anderem Folgendes zu lesen: “Robert ...

BWL: TQM – EFQM

BWL: TQM - EFQM
Um das EFQM-Modell, European Foundation of Quality Management Modell, ist es in den letzten Jahren etwas ruhiger geworden, nachdem es eine Zeitlang schick war, EFQM anzuwenden oder doch zumindest zu versuchen, es anzuwenden. EFQM gehört in eine Reihe mit anderen Modellen des Total Quality Managements wie dem Deming Award, dem Malcolm Baldrige National Quality Award ...

Kriminologie: Die subjektive Schwere von Straftaten

Aus dem Strafrecht ist eine Hierarchiesierung von Straftaten nach ihrer Schwere bekannt: schwere bzw. schwerwiegende Straftaten sollen härter bestraft werden als weniger schwere bzw. schwerwiegende Straftaten, und im Großen und Ganzen dürfte Einigkeit darüber bestehen, dass Totschlag eine schwerwiegendere Straftat ist als Diebstahl. Die Einigkeit über die Schwere einer Straftat dürfte aber weit weniger weitgehend ...

Ökonomie: Asset Specificity

Ökonomie: Asset Specificity
Die Spezifizität von Assets spielt im Rahmen der Transaktionskostentheorie und für die Frage des Make or Buy eine große Rolle. Die Idee einer Spezifizität von Assets und somit eine Spezifizität, die bei gegebener asymmetrischer Information Möglichkeiten für opportunistisches Verhalten bereitstellt, stammt im Wesentlichen von Oliver Williamson. In seinem 1985 erschienenen Buch “The Economic Institutions of ...

BWL: Franchising

BWL: Franchising
Es ist ziemlich schwierig, eine einheitliche Definition dessen, was unter Franchising verstanden werden soll, in der Literatur zu finden, wenngleich das, was Franchising ausmachen soll, recht einfach zu beschreiben ist: Ein Franchisegeber verkauft ein „franchise“, d.h. Lizenzen, Rechte oder ein Produkt an einen Franchisenehmer und räumt diesem das Recht ein, das „franchise“ zu vermarkten. Caves ...

Statistik: Pareto Diagramme

Statistik: Pareto Diagramme
Interessanter Weise findet man die kürzesten und einfachsten Erklärungen, wenngleich nicht immer eine vollständige Erklärung statistischer Konzepte in Büchern zum Lean Sex Sigma, z.B. dem von George et al. (2005) verfassten Pocket Toolbook. Darin findet sich eine sehr schlanke Erklärung für Pareto-Diagramme, bei denen die Anzahl für bestimmte Ausprägungen bereits in eine Reihenfolge nach Größe ...

Qualitative Sozialforschung: Die Sprache der Messung

Qualitative Sozialforschung: Die Sprache der Messung
Qualitative Sozialforschung hat zuweilen etwas willkürliches und manche, die sie betreiben, sind offenkundig der Ansicht, dass “anything goes”, wenn es zur qualitativen Sozialforschung kommt. Dann brauche man keine Regeln, keine Methode, keine Theorie der Datenerhebung und keine Diskussion der Frage, wie man eigentlich im Rahmen qualitativer SOzialforschung mißt. Diese Forstellungen stehen in einem drastischen Gegensatz ...

Die Erklärung von Selbstmord durch Anomie und Anomia

Die Erklärung von Selbstmord durch Anomie und Anomia
Emile Durkheim dürfte jedem Studierenden der Sozialwissenschaflten ein Begriff sein, vermutlich weniger wegen seiner ethnologischen bzw. kulturvergleichenden Schriften, von denen im deutschsprachigen Raum besonders „Die elementaren Formen des religiösen Lebens“ aus dem Jahr 1912 bekannt geworden ist, sondern wohl eher wegen seiner Schrift über den Selbstmord aus dem Jahr 1897. Bis zu dieser Zeit dominierte ...

Sozialpsychologie: Relative Deprivation und Gerechtigkeit

Sozialpsychologie: Relative Deprivation und Gerechtigkeit
Als Begriff ist Gerechtigkeit, auch in seiner Variante der sozialen Gerechtigkeit, allgegenwärtig. Zumeist bleibt er undefiniert, gemäß der allgemeinen Übereinkunft, dass doch jeder wisse, was mit Gerechtigkeit gemeint ist. Ist das wirklich so? Prüfen Sie Ihr Verständnis: Gerechtigkeit liegt dann vor, wenn ein Akteur X für seine Leistung A eine Entlohnung S erhält, die er ...