Qualitative Sozialforschung: Gütekriterien

Qualitative Sozialforschung: Gütekriterien
Viele, die qualitativ arbeiten, unternehmen nicht einmal den Versuch, nachzuweisen, dass die Ergebnisse, die sie aus ihren Daten herausinterpretiert haben, allgemeinen Gütekriterien, wie sie in der Wissenschaft Anwendung finden, entsprechen. Qualitative Sozialforschung, so ihre Ausrede, handle vom Verstehen und das Verstehen sei keiner Normierung zugänglich, müsse vielmehr individuell erschlossen werden. Tatsächlich ist Wissenschaft eine Methode, ...

Organisations-Ethnographie

Organisations-Ethnographie
Die Ethnographie ist eine Methode mit Tradition. Sie geht wohl auf Bronislaw Malinowski zurück, der sie erstmals für sein Buch “Argonauts of the Western Pacific” im Jahre 1922 verwendet zu haben scheint. Die Ethnographie ist eine Form der Beobachtung, die zwischen teilnehmender und nicht-teilnehmender Beobachtung variiert, um auf diese Weise nicht nur beschreiben zu können, ...

Wissenschaftlicher Sozialismus

Wissenschaftlicher Sozialismus
Es gehört zur Selbstdarstellung des Sozialismus, sich einen wissenschaftlichen Anstrich zu geben. Bis heute gibt es Angestellte an Universitäten, die behaupten, der historische Materialismus sei eine Erkenntnismethode und die sozialistische Planung eine erprobte und – wie man heute sagt: evidenzbasierte Methode der Sozialtechnologie. Die Widerlegungen der Bestrebung von Sozialismus und Kommunismus, sich als wissenschaftlich darzustellen, ...

Soziologie: Formen des Selbstmords

Soziologie: Formen des Selbstmords
Während in der Soziologie und anderen Sozialwissenschaften derzeit die qualitative Sozialforschung auf dem Vormarsch ist, hat der Gründungsvater der Soziologie nicht viel von Soziologie ohne quantitative Begründung gehalten. Was viele nicht wissen: Die Formen von Selbstmord, die Emil Durkheim in seinem “Der Selbstmord” unterscheidet, sind nicht nur theoretisch argumentiert und am Fallbeispiel illustriert, sondern anhand ...

Sozialpsychologie: Stereotype

Sozialpsychologie: Stereotype
Die Erforschung von Stereotypen und Vorurteilen ist in weiten Teilen mit den Namen von Gordon Allport, John Turner und Henri Tajfel verbunden. Vor allem Tajfel und Turner haben da weitergemacht, wo Allport aufgehört hat, nämlich bei der Untersuchung des Zwecks, den Vorurteile und Stereotype für diejenigen, die sie nutzen, erfüllen. Eine der Erkenntnisse, die Turner ...

John Locke: Der erste Sozialpsychologe?

John Locke: Der erste Sozialpsychologe?
Die meisten der alten Philosophen haben sich durch eine große Anzahl von Interessen ausgezeichnet und durch ein beeindruckendes Wissen auf den meisten ihrer Interessengebiete. John Locke, den viele wegen seiner politischen Philosophie kennen, hat sich u.a. für Astronomie und Mathematik interessiert und daneben eine ganz eigene Identitätslehre entworfen, die man als erste Form von Sozialpsychologie ...

Green Lumber Fallacy

Green Lumber Fallacy
Gelegenheiten, bei denen man eine feste Vorstellung davon hat, mit was man es zu tun hat, eine Vorstellung, die sich im Nachhinein als falsch erweist, gibt es viele. Jeder von uns hat sie schon erlebt. In der Ökonomie gibt es seit Nassim Taleb sein Buch “Antifragile” veröffentlicht hat, die “Green Lumber Fallacy” und die geht ...

Soziologie: Konflikttheorie

Soziologie: Konflikttheorie
Große theoretische Ansätze zur Erklärung von Gesellschaft, die Systemtheorie, die analytische Handlungstheorie, die Konflikttheorie uvm. sind damit beschäftigt, das gesellschaftliche Miteinander im Hinblick auf zwei Variablen zu analysieren: Die Verteilung von Herrschaft oder die Konstitution von Herrschaft und damit einhergehend die Frage des Zugangs zu Ressourcen. Ralf Dahrendorf hat mit seiner Theorie, die sich an ...

Theoriebildung in den Sozialwissenschaften

Theoriebildung in den Sozialwissenschaften
Die Fragen danach, was eine Theorie darstellt, welche Belege notwendig sind, um die eigene Theorie zu stützen, ob überhaupt Belege notwendig sind, spalten die Sozialwissenschaften in den letzten Jahren immer stärker. Während die einen argumentieren, dass man kaum eine Allgemeingültigkeit für etwas reklamieren könne, was einer empirischen Prüfung und somit einem Nachvollzug durch die wissenschaftliche ...

Systemische Organisationstheorie

Systemische Organisationstheorie
Was sind Organisationen? Wie funktionieren Sie? Wie interagieren sie mit ihrer Umwelt? Wer agiert in Organisationen wie mit der Umwelt? Diese Fragen können je nach der methodologischen Perspektive, aus der sie betrachtet werden, unterschiedlich beantwortet werden. Die systemische Organisationstheorie sieht unter Rückgriff auf die Systemtheorie von Niklas Luhmann, Organisationen als eigenständige Systeme als Autopoieitische Systeme, ...